Seit Mitte Juli ist im Tierheim Kronach nichts mehr, wie es vorher war. Innerhalb von nur wenigen Tagen wurden 41 neue Hunde aufgenommen - 17 erwachsene und 24 Welpen! Alle stammen vom selben Besitzer, dem seine Hundehaltung wohl etwas über den Kopf gewachsen war. Umso dankbarer ist der Tierschutzverein jedoch, dass er dies eingesehen hat und sich helfen ließ. So kann man nun geeignete neue Plätze für seine Vierbeiner finden.

"Dies ist auch dringend nötig, denn im Moment sind wir platzmäßig, aber auch finanziell und kräftemäßig hart an der Grenze unserer Belastbarkeit angekommen. Noch nie war unser Tierheim so voll, noch nie haben wir so viele Hunde auf einen Schlag aufgenommen. Das ist im Moment wirklich eine echte Herausforderung!", so Tierheimchefin Katrin Meserth.

Leider konnte man im Gegensatz zu den Welpen bis jetzt noch fast keinen der erwachsenen Hunde vermitteln, obwohl auch sie alle noch jung, zudem bildschön und absolut lieb sind. Eine von ihnen ist die braune Mischlingshündin Aphrodite, die nach der griechischen Göttin der Schönheit benannt wurde Welche Rassen in ihrer Ahnenreihe zu finden sind, ist leider nicht mehr nachzuvollziehen. Deutscher und Belgischer Schäferhund, Labrador und Rhodesian Ridgeback könnten laut Vorbesitzer mitgemischt haben, aber sicher ist das nicht.

Aphrodite ist vermutlich die Mama von sechs Junghunden (im Moment elf Monate alt, einer ist bereits adoptiert), die ebenfalls zusammen mit ihr im Tierheim ankamen und auf der Suche nach neuen Familien sind. Aphrodite hat einen absolut offenen und aufgeschlossenen Charakter, geht fröhlich auf jedermann zu und bietet ihre Freundschaft an. Sie ist gutmütig, anhänglich und verschmust und sicher genau das, was man sich unter einem duften Kumpel vorstellt, mit dem man Pferde stehlen kann. Schmusen und einfach in der Nähe ihrer Lieben sein sind ihre ganz großen Leidenschaften.

Was die Beschäftigung mit Aphrodite betrifft, ist es mit Schmusen allein noch nicht getan. Sie braucht auf jeden Fall Menschen, die noch etwas mit ihr arbeiten und ihr das kleine Hundeeinmaleins beibringen. Darüber hinaus braucht die muntere junge Hündin natürlich auch genügend körperliche Auslastung in Form von langen Spaziergängen, Spielen und Herumtollen. Ein Haus mit eingezäuntem Garten in ländlicher Gegend, dazu Menschen mit genügend Zeit und etwas "Hundeverstand - das wäre genau Aphrodites Traum-Zuhause. Interessierte wenden sich ans Tierheim, Tel. 09261/20111. red