Leseratten kommen in Niederfüllbach nun auf ihre Kosten. Die Gemeinde hat einen offenen Bücherschrank, der rund um die Uhr zugänglich ist, auf einem gut beleuchteten Platz zwischen Simonsgasse und Parkstraße aufgestellt.

Bürgermeister Bastian Büttner freute sich bei der Einweihungsfeier riesig, denn der Bücherschrank, der Platz für rund 100 Bücher auf vier Etagen bietet, füllte sich nach einem Aufruf im Gemeindeblatt sehr schnell. Gleich in der Nähe des Bücherschranks aus massivem Holz gibt so Sitzgelegenheiten. So kann das tolle Schmökerregal auch eine Art Begegnungsstätte werden.

Viele Bürger wollten sich als Paten um den Bücherschrank kümmern. Deshalb musste die Gemeinde eine Auswahl treffen. Um die Ordnung und Pflege kümmern sich Kerstin Escher, Lena Stahn, Gunnar Rupprich und Walter Metschke. mst