Der Serviceclub Round Table hilft Menschen in schwierigen Lebenslagen. Deshalb unterstützt er auch immer wieder die ehrenamtliche Arbeit der Kulmbacher Tafel, die ja das gleiche Ziel verfolgt.

"Unser internes Clubleben mit den regelmäßigen Vereins-abenden findet zwar statt. Aber coronabedingt konnten wir auch 2021 keine Veranstaltungen halten", erklärte Past-Präsident Ferdinand Gräf. "Dennoch ist unser Spendentopf derzeit gut gefüllt. Der Grund dafür ist das erste Kulmbacher Gastronomie-Quartett, das sehr gut angekommen ist."

Darüber kann sich jetzt die Kulmbacher Tafel freuen. Eine Spende von Round Table Kulmbach, die Ferdinand Gräf und der neue Präsident Jörg Lausmann mitbrachten, ermöglicht es Elfriede Höhn, im Kaufland Grundnahrungsmittel im Wert von 1000 Euro für ihre Klientel abzuholen. Marktleiter Anthony Seidl stellte zusätzlich noch einmal Waren für 250 Euro zur Verfügung. "Wir sind sicher, dass unsere Spende dort gut aufgehoben ist und auch sinnvoll verwendet wird", ist Jörg Lausmann überzeugt.

"Das hilft uns sehr", dankte Höhn bei der Übergabe, "denn es haben sich auch bereits die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine bei uns gemeldet."

Die beiden Vertreter von Round Table überreichten zudem an Julia Fries Gutscheine in Höhe von 350 Euro für ihr "Projekt mit Herz". 24 Frauen in ganz Deutschland nähen in ihrer Freizeit unentgeltlich Kleidungsstücke für Frühchen. Kopf dieser bundesweiten, von Kulmbach ausgehenden Aktion ist Julia Fries. "Derzeit verschicken wir Berge von Stramplern an Kliniken von Stuttgart bis Rendsburg", sagt sie. Alle Näherinnen seien mit viel Herz dabei. Man freue sie über jede Sachspende in Form von Stoffen, Garnen, Gummibändern und Bündchen oder über Gutscheine, um Material einkaufen zu können. "Auch Briefmarken für den Versand sind immer heiß begehrt." hd