Die Großwenkheimer Feuerwehr erhält auf einstimmigen Stadtratsbeschluss einen neuen akkubetriebenen Hilfeleistungssatz mit zwei Rettungszylindern. Schon im November hatte der alte Stadtrat einer Ersatzbeschaffung für das alte Gerät zugestimmt, allerdings war man damals auch vom alten Gerät ausgegangen. Um in den Genuss der Förderung durch die Regierung zu kommen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, beispielsweise muss die Spreizweite eines Spreizers mindestens 800 Millimeter betragen. Das war nicht gegeben. Nun bekommt die Großwenkheimer Wehr einen Satz, der den Förderrichtlinien entspricht. tm