Zur Errichtung einer Produktionshalle mit Büroanbau in Aschbach gaben die Stadträte - bei drei Gegenstimmen - grünes Licht. Der Reisemobilhersteller Schell (Phoenix-Reisemobile) beabsichtigt, gegenüber seines bestehenden Werks eine Halle mit den Maßen 70 mal 23 Meter zu errichten.

"Wir stehen Gewehr bei Fuß", sagte dazu der kaufmännische Leiter der Schell AG, Franz Hünnerkopf. Die Halle in Stahlbauweise sei bereits in Auftrag gegeben.

Der Büroanbau sei in Holzständerbauweise geplant. Falls möglich wolle man noch in diesem Jahr die neue Produktionsstätte beziehen. Noch nicht abschließend geklärt sei allerdings die Auffüllung des Geländes, das zu einem Biotop umgestaltet werden soll. Dafür müsse ein eigener wasserrechtlicher Weg beschritten werden.

Die Bauvoranfrage von Sonja Weichlein aus Wachenroth auf Neubau einer Lagerhalle mit Abstellplätzen für Wohnmobile in Thüngfeld fand im Gremium Zustimmung. Nun hat das Landratsamt zu entscheiden, ob die "Garage" für Wohnmobile mit einer Größe von 15 mal 31 Metern zur Ausführung kommen kann.

Für "überdimensioniert" hielt die Mehrheit der Räte eine Gartenmauer, für die ein Bauantrag aus Reichmannsdorf vorlag. Der Einfriedung wurde daher mehrheitlich das Einvernehmen verweigert. Jetzt wird das Landratsamt das letzte Wort haben.