Der Kurpark war am Wochenende die Kulisse für die Ausstellung "Kunst, Genuss und Garten" des Veranstalters Schlosspark-Träume. Zwei Tage lang präsentierten über 50 Aussteller aus der gesamten Bundesrepublik neben exklusiven Gartenmöbeln auch ausgefallene Pflanzen sowie Kunst- und Designerprodukte, kulinarische Genüsse und hochwertige Textilartikel.
War der Samstag vom Wetter her noch der bessere Tag, litt der Sonntag etwas unter den Regenschauern. Aber davon ließ sich kaum ein echter Gartenfreund abhalten. "Ich habe erst gezweifelt, ob die Veranstaltung überhaupt stattfindet, da der Wetterbericht Gewitter und Regen gemeldet hat", erzählt Barbara Dettelbacher aus Reckendorf bei Bamberg. Dann hat sie sich aber trotzdem für einen Besuch der Ausstellung entschieden. Das Ambiente des Kurparks mit seinen schönen Rosenbeeten und das Angebot gefallen ihr besonders gut. Dass es mitunter regnete, störte die Gartenfreundin weniger. Dafür gäbe es doch Regenschirme.
"Wir sind zufrieden. Die Leute sind sehr interessiert an unseren Produkten", erklärt Anbieter Rainer Chemnitz aus Langenzenn. Sein Angebot reicht von Gesundheitsartikeln bis hin zu Beautyprodukten. Rainer Chemnitz betont besonders die Offenheit der Besucher. "Auch wenn sie kein Interesse haben, bekommt man ein Lächeln oder ein "Danke schön". Am frühen Nachmittag spitzt dann mehrmals für einige Zeit die Sonne durch die Wolken und der Regen lässt nach. "Kaum regnet es nicht mehr, füllt sich auch die Ausstellung", freut Organisator Heiner Mertel und Geschäftsführer der "Schlossparkträume". Nach einer Pause im letzten Jahr hat er sich wieder für Bad Staffelstein entschieden. Den Besuchern ein besonderes und vielfältiges Angebot zu bieten, das sich von gewöhnlichen Gartenmessen unterscheidet, ist ihm ein Anliegen. "Wir legen viel Wert auf ein hochwertiges Angebot und auf ausgefallene Dinge, die nicht in jedem Laden zu haben sind", sagt Mertel.
Neben Pflanzen, Kunstobjekten, Kulinarischen und allen was sonst noch das Herz des Haus- und Gartenbesitzer erfreut, lockte auch eine Brautmodenschau. Am frühen Sonntagnachmittag ist Susanne Willmann von Marry Me fest entschlossen, die Modenschau stattfinden zu lassen. "Wir laufen auch mit Schirm", erklärt Willmann. "Eine Braut kann sich das Wetter doch auch nicht aussuchen", ergänzt Designerin Ursula Willmann. Für eine Brautmodenschau bietet der Kurpark geradezu ideale Bedingungen: 25 Meter Laufsteg, auf dem acht Models zwischen 40 und 50 Kleider zeigen wollten. Das Angebot zum Schauen, Kaufen und Genießen spricht Besucher quer durch alle Altersschichten an. Auch Kur- und Campinggäste nutzten die Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung. Zeitweise waren die Wege zwischen den Ausstellern gut gefüllt und manch einer hat dabei eine besondere Errungenschaft mit nach Hause getragen.