Die Überparteiliche Zeiler Liste (ÜZL) hat Verabschiedungen vorgenommen und gewählt. Dabei gab es einen Wechsel an der Spitze.

In seinem Bericht und Abschiedsrede ging Peter Pfaff auf seine 13 Jahre als Vorsitzender ein, eine Aufgabe, die er nun in jüngere Hände legen wollte. Mit Bildern untermalt zeigte er die vielen Aktivitäten auf und beschrieb die Arbeit für drei Stadtrats- und Kreistagswahlen und zwei große Jubiläumsfeierlichkeiten zum 60- und 70-jährigen Bestehen der ÜZL. Als erfreulich wertete er laut einem Bericht der Freien-Wähler-Gruppierung den Erfolg bei der Kommunalwahl im März mit dem Erobern des sechsten Stadtratssitzes im 20-köpfigen Zeiler Stadtrat. " Die ÜZL versteht sich heute wie in den vergangenen Jahren seit der Gründung, dank der Unterstützung und Mithilfe ihrer Mitglieder, als eine erfolgreich arbeitende kommunalpolitische Gruppierung, die zum Wohle unserer Heimatstadt Zeil und ihrer Bevölkerung beiträgt", sagte Pfaff.

Nach großem Applaus konnte Altbürgermeister Christoph Winkler in seiner Laudatio dem Gesagten nur zustimmen. Er machte deutlich, wie viele Mühen, Zeitaufwand und manchmal auch Ärger hinter so einer Vorsitzendenaufgabe steckten, aber auch sicher schöne und erfreuliche Stunden unter Gleichgesinnten. Winkler lobte Peter Pfaffs hohes Engagement, gerade auch bei den Vorbereitungen zu den Wahlen, und dankte für seinen unermüdlichen Einsatz für die Sache der ÜZL, aber auch für die Feuerwehr mit der ersten Jugendfeuerwehr im Landkreis. "Zwölf Jahre im Stadtrat, Kandidat für den Kreistag und nicht zuletzt jetzt Dritter Bürgermeister in einer von SPD und ÜZL gepflegten Tradition und nicht zuletzt der sechste Sitz im Stadtrat zeugen von seiner Leistung", würdigte Winkler.

Mit Christl Pottler, ab 1996 Stadträtin und zuletzt Dritte Bürgermeisterin, und Werner Schneider, ab 2002 Ortssprecher für Sechsthal, wurden zwei ÜZL-Leistungsträger aus dem Stadtrat verabschiedet. Sie waren beide nicht mehr angetreten.

In der Neuwahl wurde Rebecca Pfaff die neue Vorsitzende. Petra Hohenberger und Michael Schütz sind gleichberechtigte stellvertretende Vorsitzende.

Rebecca Pfaff versicherte in ihrer Antrittsrede, dass sie auf die Erfahrungen der Mitstreiter und Stadträte Wert lege, als Team-Player das Vereinsleben gestalten, eine lebendige Kommunikation pflegen und Werbung machen wolle, um andere für Lokalpolitik zu begeistern. ft