Ralf Pistor steht künftig an der Spitze des im November 2018 aus der Taufe gehobenen Brauchtums- und Dorfkulturvereins "Hegnabrunner Moggerla". Der Neuenmarkter CSU-Gemeinderat löst damit die Gründungsvorsitzende Hannah Kreuzer ab, die nun dem Festausschuss angehört. Coronabedingt ruhten auch in dem jungen Verein die Veranstaltungen wie die Aufstellung eines Maibaumes, die Hegnabrunner Kerwa" oder das "Moggerla-Treiben". Kreuzer: "Es war im Großen und Ganzen ein ereignisloses Jahr."

Nach den Worten von Bürgermeister Alexander Wunderlich hat der Verein auch in der Corona-Zeit versucht, ein Stück dörflicher Kultur hochzuhalten. Dass er die Kameradschaft pflege, verdiene Anerkennung und Respekt. Wunderlich überreichte eine Geldspende der Gemeinde und erklärte auch seinen Beitritt zum Brauchtums- und Dorfkulturverein. Damit zählt dieser derzeit 105 Mitglieder.

Die Neuwahlen brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender Ralf Pistor, Zweite Vorsitzende Magdalena Schoberth. Kassierer Karl-Heinz Kuhmann, Öffentlichkeitsbeauftragter Nicolas Peter, Jugendbeauftragter Kilian Pistor, Schriftführerin Fiona

Geyer, Kassenprüfer Hartmut Lauterbach und Inge Peter.

Der neue Vorsitzende Pistor dankte seiner Vorgängerin Hannah Kreuzer mit einem Blumenstrauß: "Es war eine super Sache, dass eine junge Frau Verantwortung für einen jungen Verein übernommen hat. Das verdient größten Respekt von uns allen." Pistor sieht die Hauptaufgabe des Vereins darin, das Zusammengehörigkeitsgefühl im Dorf zu stärken und das Brauchtum am Leben zu erhalten. rei