Bevor es bei der Unabhängigen Wählergruppe Buch-Nankendorf (UWG) bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung um politische Themen ging, standen im Gasthaus Süß kulinarische Genüsse auf der Tagesordnung.
Der UWG gehören aktuell 48 Mitglieder an und die Harmonie der Wählergruppe war bei der Zusammenkunft im Saal des Gasthauses spürbar. "Wir halten zam, so wie es schon immer war", meinte Bürgermeister Heinrich Süß.
Denn schon seit Gründung der UWG gibt es zum Essen auch ein Fass Bier. Süß berichtete von der 850-Jahr-Feier des Ortsteils Neuenbürg und über den Bolzplatz in Buch, den bekanntlich die Dorfgemeinschaft erstellte und unter der Schirmherrschaft des IOC-Präsidenten Thomas Bach mit einem Dorffest einweihte.
Der Bürgermeister nahm zum Haushalt des Marktes Weisendorf ausführlich Stellung und zeigte sich stolz, dass trotz vieler Investitionen seit 2007 keine Darlehen mehr in Anspruch genommen werden mussten und zum Jahresende die Pro-Kopf-Verschuldung von derzeit 105 Euro auf sieben Euro absinken wird.


Gewerbegebiet in Nankendorf

"Die genannten Zahlen machen deutlich, dass wir trotz vieler Investitionen den seit Jahren beschrittenen Weg des Schuldenabbaus auch im Jahr 2015 fortsetzen konnten", zeigte sich der Bürgermeister stolz. Gemeinderat Andreas Süß berichtete aus dem Gemeinderat und erläuterte geplante und fertiggestellte Vorhaben, insbesondere auch die Änderungen des Flächennutzungsplans und den Bebauungsplan zum Gewerbegebiet Nankendorf-West sowie Nankendorf-Ost.
Natürlich war auch der Breitbandausbau ein Thema, auf das Gemeinderat Roland Maier näher einging. Besonders die Themen zu den Ortsteilen und den Feuerwehren sowie der Energienutzungsplan stießen auf das Interesse der Mitglieder und natürlich die geplante Ballsporthalle in Weisendorf.
Auf besonderes Interesse stießen die Aussagen des Bürgermeisters zum Straßenunterhalt und zur Grabenpflege.