Die Stützpunktfeuerwehr Pressig blickt in ihrer Jahreshauptversammlung auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück. Stolz ist man auf die Anschaffung einer Drehleiter. Vier aktive Mitglieder wurden mit staatlichem Ehrenzeichen ausgezeichnet, zahlreiche Passive für langjährige Treue geehrt.

Ein weiterer Höhepunkt der umfangreichen Tagesordnung waren die Neuwahlen der Kommandanten. In geheimer Wahl unter Leitung von KBM und Dritten Bürgermeister Klaus Dressel wurde 1. Kommandant Daniel Bartsch in seinem Amt bestätigt. Für den nach 32-jähriger Tätigkeit in Führungsposition ausscheidenden, langjährigen 1. Kommandanten und derzeitigen 2. Kommandanten wurde zum neuen 2. Kommandanten André Stadelmann gewählt, als weiterer Stellvertreter wurde Thomas Frashek das Vertrauen der Aktiven geschenkt.

Der weitere Stellvertreter des Landrats, Bernd Steger, nahm mit Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger die Ehrungen der Aktiven vor. Für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst wurde Stefan Winter das Ehrenzeichen in Gold mit Urkunde des Freistaates Bayern verliehen. Das Ehrenzeichen in Silber mit Urkunde des Freistaates Bayern konnten für 25-jährige Dienstzeit bei der Feuerwehr Katrin Reier, Sandro Schramm und André Stadelmann entgegennehmen. Sowohl Steger als auch Ranzenberger würdigten in ihrer Laudatio das großartige ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute. Sie gratulierten auch den zahlreichen langjährigen Mitgliedern. Hier wurden ausgezeichnet für 50 Jahre: Matthäus Köhn, Werner Dauer; für 40 Jahre: Stefan Winter; für 25 Jahre: Matthias Angerer, André Stadelmann, Manfred Däumer, Karoline Grom, Evi Jungkunz, Alice Lang, Marion Nickel, Dagmar Rebhan, Gabi Wöhner, Cornelia Zetzmann und Brigitte Winter.

Vorsitzender Thomas Günther freute sich über die gestiegene Mitgliederzahl von 286, der höchste Stand, den Pressig wohl je hatte. Ein Highlight war zweifellos die Einweihung der neuen Drehleiter. Das Johannisfeuer, zusammen mit dem Musikverein durchgeführt, ist alljährlich ein Erfolg. Weihnachts- und Nikolausfeier sowie ein Glühweinfest sind weitere erfolgreiche gesellige Veranstaltungen gewesen.

Kommandant Daniel Bartsch konnte von 43 Einsätzen, von 15 Übungen plus zehn Maschinisten- und elf Atemschutzübungen berichten. Bei den 43 Einsätzen waren 567 Feuerwehrleute eingesetzt, die zu 13 Brandeinsätzen, 18 technischen Hilfeleistungen und zwölf Sicherheitswachen gerufen wurden. Dank des Feuerwehrvereins und der aktiven Mannschaft konnten dem Markt Pressig seit Einweihung des Feuerwehrgerätehauses im Jahr 1995 rund 100 000 Euro durch Anschaffungen und durchgeführte Reparaturen durch die Feuerwehr erspart werden. Die Feuerwehr werde auch eine mit 20 000 Euro veranschlagte Reparatur am Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) in Eigenregie durchführen. Der Kommandant dankte besonders seinem bisherigen weiteren Stellvertreter André Stadelmann für die aufopfernde Kinderbetreuung, die er nun in in Hände von Katrin Reier und Cindy Beez übergeben kann.

Der Leiter für Atemschutz, Thomas Frashek ist zuständig für 41 Atemschutzgeräteträger des Marktes Pressig, er hob den guten Ausbildungsstand seiner Atemschutzgeräteträger hervor. Inklusive elf Übungen wurden rund 1000 Stunden ehrenamtlich geleistet.

Jugendwart Reiner Zapf freute sich über elf Jugendliche, davon drei Mädels im Alter von zwölf bis 18 Jahren, die engagiert an vielen Übungen, Veranstaltungen und Wettbewerben erfolgreich teilnahmen. eh