Die CSU-Gemeinderätin Pia Aßmann wurde bei den Neuwahlen der Himmelkroner Frauenunion (FU) wieder an die Spitze des Ortsverbandes gewählt.

Ihre Stellvertreterinnen sind Waltraud Eichhorn und Stefanie Pochanke. Wiedergewählt wurde auch die Schriftführerin Waltraud Aßmann, und das Amt der Schatzmeisterin wird künftig von Jenny Schill ausgeübt. Die Vorstandschaft ergänzen Lydia Fischer, Elisabeth Fuchs, Emily Pochanke, Elisabeth Seitz und Heidi Spiller.

Bei der Wahl der Delegierten bekamen Waltraud Aßmann, Stefanie Pochanke, Birgit Benker, Elisabeth Seitz, Erika Wunderlich und Nicole Kaiser das Vertrauen der Mitglieder.

In ihrem Rechenschaftsbericht für 2019 konnte FU-Vorsitzende Pia Aßmann noch von über 20 Aktivitäten berichten, angefangen von der Aufstellung des Maibaums im Himmelkroner Ortsteil Gössenreuth, einer Fahrt zum bayerischen Landtag und dem Besuch der bayerischen Staatskanzlei bis hin zur Weihnachtsfeier mit dem bekannten Heimatforscher Adrian Roßner.

Alles ganz anders

Für 2020 schaute es coronabedingt aber ganz anders aus, und es kam nur zu wenigen Aktivitäten. Vorsitzende Pia Aßmann dankte allen, die bei den einzelnen Veranstaltungen wieder kräftig mithalfen. Vor allem auch der Jungen Union, ohne deren Hilfe das Aufstellen des Maibaums nicht bewerkstelligt werden könnte, wie sie sagte.

Daniela Wehner berichtete von geordneten Finanzen in der FU-Kasse.

FU-Kreisvorsitzende Brigitte Soziaghi freute sich über den Eintritt von zwei jungen Frauen in den FU-Ortsverband. Sie berichtete über die Arbeit im Kreisverband der Frauenunion.

Wahl wurde zum Erfolg

Der Bürgermeister und Ortsvorsitzende der CSU, Gerhard Schneider, bezeichnete die Kommunalwahlen 2020 für die Frauenunion Himmelkron als einen großen Erfolg. Denn mit Pia Aßmann und Stefanie Pochanke zogen zwei Frauen in den Gemeinderat ein.

Für die Junge Union Himmelkron sprach Sebastian Herrmann von einer guten Zusammenarbeit der JU mit der Frauenunion.

Vorsitzende Pia Aßmann ging noch kurz auf die Vorhaben ein, die die FU Himmelkron anpacken und verwirklichen will. Dazu zählen die Aufstellung eines Bücherschranks in Lanzendorf, das Angebot von Eheschließungen in der Baille-Maille-Allee und die Anschaffung eines Defibrillators. Rei.