Aufgrund der Sicherheitsauflagen können heuer leider weder die traditionellen Hütten-Wochen noch die beliebte Pflanzen-Tauschbörse stattfinden. Diese Entscheidungen trafen die Verantwortlichen des Obst-und Gartenbauvereins Steinberg jetzt im Rahmen einer corona-konform abgehaltenen Vorstands-Sitzung.

"Aufgrund des relativ kleinen Areals des Vereinsgeländes in der Weinbergstraße sind die vorgeschriebenen und sicherlich sinnvollen Abstands- und Hygiene-Regelungen nicht umsetzbar", verdeutlicht der Erste Vorsitzende Peter Mastalerz.

Die stets auf großen Zuspruch gestoßenen "Hütten-Wochen" während des "Frack"-Urlaubs im Spätsommer ermöglichen der Bevölkerung Jahr für Jahr gesellige Stunden. Viele Helfer bereichern dabei als Hüttenchefs das Essensangebot mit selbst hergestellten Speisen. Seit jeher fester Bestandteil im Jahresprogramm ist die beliebte Pflanzen-Tauschbörse, bei der im frühen Herbst alle Gartenfreunde auf dem Vereinsgrundstück Pflanzen jeglicher Art kostenlos bringen, tauschen oder einfach nur mitnehmen können.

Beibehalten wird im kleinen Rahmen die traditionelle Schulbaum-Übergabe an alle Erstklässler von Steinberg und Umgebung. Bei der Aktion konnten mittlerweile bereits 372 Schulbäume verschenkt werden, was für einen Verein in einer solchen Größenordnung durchaus einen finanziellen Kraftakt darstellt. Gleichzeitig wurde damit ein erheblicher Beitrag zur Ortsverschönerung geleistet. Die Wurzeln dieses Brauches reichen in Steinberg weit zurück. Demnach wurden bei der Schulbaum-Aktion schon vor Jahrzehnten alle Schüler aus Steinberg und Umgebung mit Obstbäumen beschenkt; jedoch früher erst zum Ende ihrer Schulzeit. Diese Tradition schlief irgendwann ein. Im Jahre 1990 schließlich erweckte sie der OGV Steinberg zu neuem Leben. Seitdem wird die Aktion Jahr für Jahr durchgeführt, so dass heuer bereits das 30-jährige Jubiläum ansteht. Die Übergabe erfolgt im September, kurz nach Schulbeginn.

Die Steinberger Gartler zeigen aber nicht nur in Sachen Schulbaum großes Engagement, sondern in vielerlei weiteren Bereichen für die Landschaftspflege sowie Verschönerung des Ortsbildes. So steht noch eine Einweihung des restaurierten Steinkreuzes in der Eibigstraße im Raum. Diese soll demnächst stattfinden, wenn sich die aktuelle Situation weiter entspannt hat. hs