Ob Hobbyhandwerker oder Designer - im Makerspace der Hochschule Coburg kann jeder sein Projekt verwirklichen und dabei moderne Maschinen und Techniken nutzen. Wie 3D-Drucker, Lasercutter oder Drahtbiegemaschine funktionieren, können Interessierte jetzt in Einführungsworkshops lernen. Der Makerspace in der Direktorenvilla des ehemaligen Coburger Schlachthofes ist eine gut ausgestattete offene Werkstatt, in der sowohl High-Tech als auch traditionelle Werkzeuge und Handwerk ihren Platz haben. Freizeitbastler können sie genauso nutzen wie Unternehmensgründer oder Designer, die an Prototypen bauen. Damit sie die Maschinen selbstständig bedienen können, bietet die Hochschule nun Einführungsworkshops an. Eine Terminübersicht gibt es auch unter www.hs-coburg.de/creapolis. Eine Anmeldung ist erforderlich und bei Thea Eichhorn (E-Mail: thea.eichhorn@hs-coburg.de, Telefonnummer 09561/3178063) möglich.

Hier die Termine: 3D-Druck: 4. Februar von 14 bis 16 Uhr; 6. Februar von 15 bis 17 Uhr; 27. Februar von 10 bis 12 Uhr; Lasercutter: 5. Februar von 10 bis 12 Uhr; 11. Februar von 9 bis 11 Uhr; 18. Februar von 13 bis 15 Uhr; Löten: 12. Februar von 16 bis 18 Uhr; Transferpresse/Plotter: 13. Februar von 14 bis 16 Uhr; 26. Februar von 14 bis 16 Uhr; Drahtbiegemaschine: 19. Februar von 9 bis 11 Uhr; Holzwerkstatt: 20. Februar von 10 bis 12 Uhr; 25. Februar von 15 bis 17 Uhr. red