Auf dem Festplatz von Avalon Nord unterhalb der Nordwaldhalle bietet bis zum Sonntag das zweite Nordwald Spektakulum allerlei Unterhaltung, Markttreiben und mit den ebenfalls zum zweiten Mal ausgetragenen Bergland-Spielen sportlichen Kampf in altertümlichen Disziplinen. Vier Gruppen aus Franken und Thüringen messen ihre Kräfte nach traditionellem Vorbild. Höhepunkt ist am späten Sonntagnachmittag das derbe Bruchenball-Spiel, anschließend findet die Siegerehrung statt.

Die Besucher des Festes tauchen ein in alte Zeiten, wenn sie über den Zunftmarkt mit seinen Handwerkern, Händlern und Schenken, durch das Feldlager mit Gruppen aus verschiedenen Epochen oder durch das Folterarsenal schlendern. Gaukler, Livemusikgruppen und die streitbaren Recken der Lagertruppen sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung. Die jüngsten Gäste können sich bei einem mittelalterlichen Kinderfest austoben.

Sonderfrieden

An den ersten Sonderfrieden, den die Stadt Kronach mit den Herren von Reuß in Nordhalben im 30-jährigen Krieg schloss, erinnern die Nachfahren aus den beteiligten Orten seit 2003 mit einem Theaterspiel. Heuer werden dazu erstmals zwei historische Gespannzüge nach Nordhalben aufbrechen. Am 19. und 20. Juli begeben sich gewandete Amtsherren mit Pferdekutschen und Leiterwagen, begleitet von Trossweibern, berittenem und bewaffnetem Personal, Spielleuten und einer Kinderschar in den alten Passort auf den Frankenwaldhöhen.

Dort wird dem "Frieden von Nordhalben anno 1635" in einem neu inszenierten, vergnüglichen Theaterstück mit lokaler Prominenz gehuldigt. Mit dabei im 50-köpfigen Ensemble sind heuer als Darsteller der Kronacher stellvertretende Landrat Gerhard Wunder, Bad Loben steins Bürgermeister Thomas Weigelt und der katholische Pfarrer des Oberen Rodachtals, Richard F. Reis.

Ratsherrenzug

Der Kronacher Ratsherrenzug startet um 15 Uhr am Rathausplatz und kehrt unterwegs am Flößermuseum Unterrodach ein. Das Nachtlager schlägt er in Steinwiesen am Aparthotel auf. Auf der zweiten Etappe nach Nordhalben am Sonntagmorgen ist zunächst in Mauthaus der Wegezoll zu entrichten. Ob die Kronacher diesmal die passende Münze parat haben? Das letzte Wegstück werden sie von einer Nordhalbener Kinderschar begleitet.

Aus den thüringischen Bad Lobenstein macht sich ebenfalls am Samstag um 13.30 Uhr der erste Reußische Friedenszug auf den Weg. Er bezieht Quartier in Rodacherbrunn, wo es dann ab dem Nachmittag gesellig wird. Über Titschendorf geht es dann am nächsten Tag hinaus zum Nordhalbener Festplatz. Beide Züge fahren unter Musikbegleitung um 14 Uhr auf dem Avalon-Nord-Gelände ein und eröffnen damit das Theaterspiel. Gäste sind überall willkommen, wer möchte, kann sich auch in passender Gewandung anschließen und mit beim Nordwald Spektakulum einmarschieren.

Das Bayerische Fernsehen wird am Fest-Samstag in Nordhalben für einen Beitrag der Reihe "Bayern feiern" drehen.