Die Stadtverwaltung Forchheim erhält ein Referat 4 "Kultur und Gesellschaft". In ihm werden, so Andreas Schneider, der Leiter des Hauptamts, bisher verteilte Aufgaben gebündelt.

"Ein organisatorischer Strang, ein Referat", beschrieb er die Veränderung im Stadtorganigramm. Umfangreichster Bereich wird das bisherige Amt 23 "Jugend, Bildung, Sport und Soziales" mit Aufgaben wie Kindergärten, Mittagsbetreuung ... und weiter wachsende Aufgaben. Da es auch ehrenamtliches Engagement fördere, sei es gut, es aus der Finanzverwaltung (Referat 2) umzugliedern.

Eigene Veranstaltungsabteilung

Dem neuen Referat 4 eingegliedert werden das Pfalzmuseum, das Stadtarchiv und die Stadtbücherei. Eine eigene Abteilung soll für Veranstaltungen zuständig sein. Denn nach Schneider geht es nicht an, dass das Ordnungsamt auch als Veranstalter auftrete.

Die wichtigste Innovation ist aber die Stabsstelle eines Kulturamts. Die Leitungsstelle ist bereits ausgeschrieben. Es sollen vielversprechende Bewerbungen eingegangen sein. Diese Stelle dient als Koordinator.

"Sehr, sehr sinnvoll", findaet das Josua Flierl (CSU) - darin stimmten alle Ausschussmitglieder überein. Der Kulturamtsleiter wird auch als Festmeister agieren, besonders beim Annafest, war sich Prechtel sicher, denn im neuen Referat 4 sollen alle großen städtischen Veranstaltungen organisiert werden. Ideengebung Akquise von Fördermitteln gehören ebenfalls zu den Aufgaben.

Bürgermeisterin Prechtel stellte sogar in den Raum, ob nicht das Citymanagement auch im Referat angesiedelt werden könnte, nachdem Elena Büttner bereits das Stadtfest auf die Beine gestellt habe.