Kreativ in der Krise: In Moggast, auf der Jurahochebene zwischen Ebermannstadt und Gößweinstein, hat Familie Kormann die Ruhe während der "Corona-Auszeit" genutzt und einen Erlebnisweg geschaffen, der in der Fränkischen Schweiz einmalig ist.

"Wir wollen unseren Gästen zeigen, wo die Zutaten unserer Geiste, Brände und Liköre herkommen. Sie sollen keine Weltreisen hinter sich haben, denn sie wachsen direkt vor unserer Haustür", erzählt Franziska Kormann vom gleichnamigen Hofladen und Edelbrandsommeliére. Nach vielen Überlegungen, an denen drei Generationen der Familie beteiligt waren, sei ein abwechslungsreicher Erlebnisweg entstanden, der sowohl informieren als auch inspirieren soll.

In Eigenleistung

Für eine schnelle Umsetzung der Idee und für die Freiheit bei der Gestaltung hat die Familie Kormann bewusst auf öffentliche Zuschüsse verzichtet. In viel Eigenleistung wurde so die Erlebnisrunde in kürzester Zeit auf die Beine gestellt.

Die Tour beginnt im Kräutergarten, führt entlang der Obstwiesen der Familie und durch eine Streuobstallee. Zurück geht es am Wald, vorbei an Fuchsbauten und einer Doline bis zur Kirche von Moggast. Zu den zwölf Stationen gehören originelle Rastplätze wie ein Waldsofa, eine Feldscheune oder ein "Atelier im Freien". Ganz nebenbei erfahren die Gäste, welche Apfelsorten bei Familie Kormann wachsen, warum Streuobstwiesen für die Region so wichtig sind und wie oft eine Biene über die Obstwiesen fliegen muss, bis ein Glas Honig voll ist. Weitere Themen sind die Heckenpflege, die nachhaltige Waldbewirtschaftung und die Kräuterkunde.

Der Erlebnisweg ist ein Angebot an der frischen Luft. Abstand halten ist in Zeiten von Corona ohne Weiteres möglich.

Begleitheft

Fundierte Informationen und inspirierende Gedanken zum Erlebnisweg gibt es im Begleitheft, das bei Familie Kormann im Hofladen zum Selbstkostenpreis (4,50 Euro) erworben werden kann. "Die Natur hilft uns, zu uns selbst zu kommen", heißt es bei Familie Kormann.

Für die knapp zwei Kilometer sollten eineinhalb Stunden gemütliches Laufen eingeplant werden.Weitere Infos: www.kormann-online.de/kormanns-erlebnisrunde. red