Der Chor "SAN Voices", der sich im Januar dieses Jahres neu gebildet hatte, erfreut sich einem ungebrochenen Zulauf und bei den wöchentlichen Proben stehen Chorleiter Jörg Schmidt in der Regel immer rund 40 Frauen und Männer zur Verfügung.
Darunter auch viele Neulinge wie zum Beispiel Sebastian Reichenberger: "Ich bin seit Januar dabei und habe durch die Werbung zu dem Chor gefunden. Ich war, was das Singen im Chor angeht, durch mein Mitwirken im Chor der Feuerwehr Stadtsteinach schon etwas vorbelastet. Ich habe bei den Proben viele neue Eindrücke bekommen und die Arbeit in dem Chor ist für mich einfach eine neue Herausforderung." Der gelernte Metallbauer geht gern zu den Proben und das Singen im Chor macht ihm einfach Spaß.
Kathrin Zeitler, die im Online-Marketing tätig ist, hat bereits 2012 im Chor "Akustica" ohne jegliche Chorerfahrung begonnen: "Ich bin über das Sommerkonzert, das ich mir einfach einmal anschaute, zum Chor gekommen. Es war für mich eine Überwindung, weil ich vorher in dem Chor keinen kannte. Mir macht die Gemeinschaft in dem Chor besonders Spaß und da gehört nicht nur das gemeinsame Singen dazu, sondern, dass man auch füreinander da ist."


Große Vorfreude

Und ein besonderes Lob hat Kathrin Zeitler auch für Chorleiter Jörg Schmidt parat: "Er ist jemand, dem es nicht nur um die Musik geht und er braucht auch eine gewisse Geduld, um es mit uns auszuhalten, aber ich glaube, die hat er." Die Vorfreude auf das Konzert am nächsten Sonntag ist bei Kathrin Zeitler groß: "Wir singen ja fast in der alten Besetzung, aber es sind auch viele neue Gesichter dazu gekommen."


Leichter planbar

Die Trennung vom Ursprungschor "Akustica" sieht Kathrin Zeitler, die zugleich auch stellvertretende Vorsitzende von "SAN Voices" ist, als Vorteil an: "Wir können jetzt, weil wir eigenständig sind, viel leichter planen. Wir müssen nicht auf den Musikverein Rücksicht nehmen und mit der Neugründung kamen gut 15 bis 20 neue Chormitglieder zu uns, das war schon ordentlich. Sie wussten gar nicht, dass es in Stadtsteinach so einen modernen Chor gibt." Uschi Seiferth aus Untersteinach hat 2016 im Chor "Akustica" begonnen und sie schätzt die muntere Gruppe: "Es gibt auch viel zu Lachen und das gemeinsame Singen im Chor macht einfach Spaß. Ich bin eher durch einen Zufall zum Chor gekommen, weil es nur hieß, ,Komm' doch einfach mal vorbei' und das habe ich mich dann auch getraut und seitdem bin ich auch dabei geblieben."


Richtiger Schritt

Das Motto für das Chorkonzert am Sonntag, 22. Juli, war leicht gefunden, denn in Anlehnung an die Neugründung im Januar fiel die Entscheidung für Chorleiter Jörg Schmidt nicht schwer: ",Neuer Chor - andere Wege' und das Motto kommt auch im Lied von Andreas Bourani zum Ausdruck, es wird musikalisch umgesetzt." Den Schritt in die Eigenständigkeit des Chores hält Chorleiter Jörg Schmidt nach nunmehr einem halben Jahr für richtig: "Ich bin total über den Zuspruch erstaunt. Nicht nur von den bisherigen Sängerinnen und Sängern, aber auch von den vielen neuen Leuten und wir sind jetzt knapp über 40 Sängerinnen und Sänger. Es war ein Schritt zur rechten Zeit, ohne Zorn und in keiner Weise nachtragend." Bei schönem Wetter findet das Konzert, das um 18 Uhr beginnt, im Hof des alten Landratsamtes statt, also jetzt Innenhof der Polizeiinspektion Stadtsteinach, und als "Ausweichquartier" wenn das Wetter schlecht sein sollte, steht die Halle des neuen Feuerwehrgerätehauses zur Verfügung. Chorleiter Jörg Schmidt: "Wir sind froh und der Feuerwehr dankbar, dass uns das als Ausweichmöglichkeit zur Verfügung steht." Ab 17 Uhr wird bereits für das leibliche Wohl der Konzertbesucher bestens gesorgt.


Zeitgemäße Chormusik

Und auf was dürfen sich die Konzertbesucher freuten? Dazu Chorleiter Jörg Schmidt: "Auf absolut geniale zeitgemäße Chormusik und auf einen Chor, der einfach Freude am Singen hat." Und ein Highlight in dem Konzert wird sicherlich das Lied von Andreas Bourani "Auf anderen Wegen" sein.