Die Gemeinde Neuenmarkt will Störchen Nistplätze anbieten. Ralf Pistor (CSU) war es, der in der Juni-Sitzung des Gemeinderats den Vorschlag gemacht hatte und auf Zustimmung gestoßen war. "Die Populationen werden größer. Das sieht man, wenn man öfters in unseren Außenbereichen unterwegs ist", sagt er.

In den Wintermonaten sollen die Nistplätze angefertigt und im Frühjahr auf den Gebäuden installiert werden. Pistor ist es wichtig, dass alle Bürger bei der Suche nach geeigneten Orten mitmachen.

"Ich denke, wir sollten mehrere Standorte auswählen und bestücken." Für besonders geeignet hält er dominante Gebäude in den Randbereichen der Ortsteile. Jeder Vorschlag werde aufgenommen.

In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und dem Landesbund für Vogelschutz würden dann die geeigneten Nistplätze ausgewählt.

Die Vorschläge und Ideen sollen bis 15. Oktober an die Gemeindeverwaltung (Telefon 09227/9300 oder E-Maill poststelle@neuenmarkt.de) eingereicht werden. Die Kosten für Bau und Installation übernimmt die Gemeinde Neuenmarkt.

Ralf Pistor freut sich zudem, dass sich bereits private Spender bereiterklärt haben, das Projekt finanziell zu unterstützen. Rei.