Mit viel Liebe zum Detail entstand in einem frisch renovierten Altbau Am Steg 1 in Untergundelsdorf ein schöner Ort für Kinder; mit jeder Menge Platz zum Herumtollen, Spielen und Lachen. Im kleinen Rahmen mit geladenen Gästen konnte kürzlich "Anja's Kinderstube" Eröffnung feiern. Inhaberin ist die Kinder-, Alten- und Krankenpflegerin Anja Viehweger, die sich 2017 einer Weiterbildung zur Erzieherin unterzog. Für die Errichtung der Großtagespflege gewährte sowohl die Stadt Kronach Fördermittel als auch die Regierung von Oberfranken.

Das Haus gebe es bereits seit 1920, jedoch eine Kinderstube habe es darin noch nicht gegeben, so Anja Viehweger. Als sie 2016 wieder mit ihrer Familie zurück nach Gundelsdorf gezogen sei, habe niemand daran gedacht, welchen Weg man hier gehen würde. Als sie jedoch 2017 ihr Erzieherstudium in Coburg erfolgreich beendet habe, habe sich ihr Gedanke immer mehr manifestiert, sich als Erzieherin selbstständig zu machen. Nach einigen Gesprächen mit dem Jugendamt sei schließlich der Gedanke einer Großtagespflege entstanden. "Es gibt nichts Schöneres, als ein Haus mit Kinderlachen zu erfüllen", bekundete sie.

Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern Lisa Lemnitzer und Niklas Fleischmann, die ebenfalls eine pädagogische Ausbildung haben, betreut sie hier die Kinder. "Kinder sind die wahren Helden unserer Zeit", zeigte sich Niklas Fleischmann sicher. Mit der Kinderstube habe man ein kleines Wunderland geschaffen, in dem man den Kindern Wärme, Geborgenheit und Zuneigung schenken möchte.

Laut Bürgermeisterin Angela Hofmann hebe sich die Kinderstube von herkömmlichen Kitas und Betreuungsangeboten ab und biete somit eine schöne Ergänzung. Sehr wertvoll für Eltern seien beispielsweise die Angebote eines Hol- und Bringservices sowie einer Randzeitenbetreuung. Darüber hinaus mache die Großtagespflege - im Gegensatz zu vielen anderen Einrichtungen - erst Ende September Ferien, so dass Eltern ein sehr durchgängiges Angebot nutzen könnten. Die Kinderstube verfüge über einen guten Personalschlüssel. "Das wird sich herumsprechen", zeigte sie sich vom Erfolg überzeugt.

Namens des Landkreises sowie Landrat Klaus Löffler gratulierte dessen Stellvertreter Bernd Steger zur Eröffnung. Dabei stellte er die Individualität der Einrichtung heraus. Glückwünsche entboten auch Michaela Schneider von der Fachaufsicht für Kindertagesstätten sowie Sandra Müller-Biesenecker, Mitarbeiterin im Kreisjugendamt im Bereich Kindertagespflege. Die Grüße von Pfarrer Thomas Teuchgräber übermittelte Pfarrvikar Helmut Haagen. Er erbat den Segen für die Räumlichkeiten.

Bei einem Rundgang verschafften sich die Gäste einen Einblick in die im Obergeschoss untergebrachten circa 120 Quadratmeter großen Räumlichkeiten. Diese umfassen ein Spielzimmer mit einer Hochebene und einer Kuschel-Ecke, einen Wickelbereich, Turn- und Bewegungsraum, Ruhe- und Rückzugsraum, ein Atelier zum Basteln und Malen, eine Küche mit Essbereich, einen Mitarbeiterbereich sowie kindergerechte Toiletten. Der große Garten verfügt über jede Menge Platz zum Herumtollen und Spielen. Zur Rundumbetreuung der Kinderstube zählen auch ein täglich frisch zubereitetes Mittagessen, Obst und Vesper. Der Elternbeitrag ist dem anderer Kinder-Einrichtungen angeglichen. Bei Bedarf ist ein Hol- und Bringservice nach Kronach möglich.

Das Angebot von Kindertagesplätzen richtet sich an maximal zehn Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt.