Der Entsorgungs- und Baubetrieb (EBB) der Stadt Bamberg hat die Ampelanlage Berliner Ring/Zeppelinstraße/Rodezstraße umgerüstet: Die Erdverkabelung wurde erneuert und die Ampelanlage auf ein neues Steuergerät umgestellt. Wie der EBB mitteilt, wird am frühen Samstagmorgen die Diagonalsperre am Berliner Ring aufgehoben und die Fahrbahn wieder für den Regelverkehr freigegeben.


5000 Meter neue Kabel

Die Stadtwerke Bamberg haben im Auftrag des EBB gemeinsam mit der beauftragten Baufirma in den vergangenen zwei Wochen die Kabelzüge im Bereich Berliner Ring/Zeppelinstraße/Rodezstraße freigelegt und die alte Verkabelung ausgebaut. Im Anschluss daran wurden rund 5000 Meter neue Kabel eingezogen und der alte Signalgeber gegen das neue Steuergerät der Firma Siemens ausgetauscht. Mit dem Abbau der Diagonalsperre kann die neue Ampelanlage somit wie geplant Anfang April in Betrieb genommen werden. red