Die Ortsgruppe Kulmbach der BRK Wasserwacht hat sich im Jugendbereich neu aufgestellt und will mit dem neuen Jugendleiter Valentin Bruhn und seinem Stellvertreter Fabio Hühnlein auch in der Nachwuchsarbeit neue Akzente setzen. Dazu trafen sich die Kinder und Jugendlichen im Jugendraum. Mit Volker Effenberger stellte sich nicht nur der neue stellvertretende Ortsgruppen-Leiter der Kulmbacher Wasserwacht vor sondern auch der neu gewählte Jugendleiter Valentin Bruhn. Der Zulauf an Jugendlichen ist ungebrochen, 52 Jugendliche und Kinder sind derzeit in der Ortsgruppe. Ortsgruppen-Leiter Gerhard Spindler: "Das ist ein Potenzial, mit dem sich auch hervorragend arbeiten lässt. Der Zulauf kommt nicht von ungefähr, denn es wurden viele Lehrgänge und Aktivitäten angeboten."
Ortsgruppen-Leiter Gerhard Spindler übergab die "kleinen" Abzeichen sowie die Anstecknadeln des Deutschen Jugendschwimmabzeichens in Bronze und die Schnorchelabzeichen an folgende Jugendliche: Laura Stöcker, Sophia Stöcker, Niklas Knörrer, Christoph Escher, Anton Berghäuser, Paul Berghäuser, Cecile Otto, Ömer Portakal, Eymen Portakal, Magdalena Meisel, Anna Ohnemüller, Mathias Göhl, Nele Ramming, Selina Ramming, Nicolina Popp, Marlon Hübner und Maximilian Senf. Das Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Bronze erhielten Julian Fischer und Lea Sack, in Silber Jonathan Eppler. Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze bekam Mara Pfeffer.


Junge Leute in den Vorstand

Was die Trainingsinhalte für die Jugendlichen angeht, so wurde eine Reihe von Vorschlägen unterbreitet, wie eine Flossenschwimmstaffel oder eine Tauch- und Schnorchelstaffel. Ortsgruppen-Leiter Gerhard Spindler verwies auf die Neuwahlen: "Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, junge Leute in die Vorstandschaft mit einzubeziehen. Bei der Jugendleitung wurden Valentin Bruhn und Fabio Hühnlein an die Spitze gewählt. Sie sollen in der Jugendarbeit das Zepter in die Hand nehmen und ihre Ziele und Tätigkeit verwirklichen."
Jugendleiter Valentin Bruhn ist mit seinem Stellvertreter Fabio Hühnlein sprichwörtlich ins Wasser geworfen worden. Er sieht die Aufgabe der Jugendleitung darin, die Kinder und Jugendlichen an die einzelnen Jugendschwimmabzeichen und Schnorchelabzeichen heranzuführen: "Später noch zum Rettungsschwimmabzeichen, damit sie im Umgang mit Tauchflaschen und Atemgeräten das wirkliche Tauchen lernen und von Stufe zu Stufe dann eben steigern, aber das ist ein weiter Weg." In der Kindergruppe ist es nach den Worten vom stellvertretenden Jugendleiter Fabio Hühnlein das Hauptziel, dass sie das Jugendschwimmabtzeichen erwerben. Der Einstieg in den Wasserrettungsdienst erfolgt zunächst spielerisch.
Die Ortsgruppe Kulmbach der Wasserwacht übernimmt unter anderem die Wachdienste, auch in Zusammenarbeit mit der DLRG, im Freibad und im Hallenbad zur Unterstützung des hauptberuflichen Personals. Eigenverantwortung ist dagegen am Oberauhof gefordert, doch hier ist die Ortsgruppe Kulmbach nicht in der Lage, den Wachdienst allein zu schultern. Ortsgruppenleiter Gerhard Spindler: "Da sind wir auf die Hilfe der Ortsgruppen im Kreisverband und die Kreiswasserwacht angewiesen. Den Oberauhof zu betreuen ist schwierig, aber wir versuchen das zu bewerkstelligen." Werner Reißaus