Das Bamberger Land hat sich in den vergangenen Jahren als attraktive Radregion fest etabliert und der anhaltende Boom im Fahrradtourismus zeigt sich in den vielen Radtouristen. Um auch weiterhin mit qualitativ hochwertigen Angeboten für Einheimische und Gäste punkten zu können, wurde in Zusammenarbeit mit dem Appelt-Verlag aus Gundelsheim die Radwegekarte für die Region Bamberg überarbeitet und neu aufgelegt.
Die Übersichtskarte im Maßstab 1:75 000 enthält 25 Fernradwege und überregionale Themenrouten sowie acht lokale Radrundtouren, die es ermöglichen, verschiedene Fahrstrecken zu wählen oder sie miteinander zu kombinieren. Zusätz-lich ist in der Radkarte das Mountainbike-Routennetz mit drei knackigen Touren zwischen Heiligenstadt, Buttenheim und Litzendorf dargestellt, berichtet das Landratsamt.
Die Anforderungen der Radrouten reichen dabei von leichteren Touren in den Flusstälern bis hin zu schwierigeren Bergetappen auf dem Frankenjura, im Steigerwald und in den Haßbergen. Die neue Radwanderkarte enthält zudem Informationen über wichtige Sehenswürdigkeiten und touristische Anziehungspunkte der Region sowie zu Fahrradserviceeinrichtungen.
Die neue Radwegekarte ist das Ergebnis eines qualitätsorientierten Radroutennetzes in der Region Bamberg, das als Grundlage für die weitere Positionierung als Raddestination wichtig ist. Nun stehen den Radfahrern attraktive und sichere Radrouten im Bamberger Land zur Verfügung. Ob sportliche Mountainbiker, Genussradler oder Familien mit Kindern, jeder Radlertyp findet im Bamberger Land das passende Radtourenangebot. Der Radwanderer erhält mit der neuen Rad-wegekarte die Möglichkeit, sich aktiv in attraktiver Landschaft zu erholen, die Region intensiv kennenzulernen und sich gleichzeitig sportlich zu betätigen. Auf diesem Weg können intakte Natur und kulturelle Highlights miteinander verbunden werden.
Die neue Radkarte kann über den Buchhandel oder der Infothek des Landratsamtes Bamberg, Ludwigstraße 23, zum Verkaufspreis von 3,90 Euro bezogen werden. red