Für den TV Ebern bleibt weiterhin nur der Platz am Tabellenende der Fußball-Kreisliga Coburg - gegen den TSV Grub setzte es trotz bester Torchancen eine 1:2-Heimpleite. Der TSV Pfarrweisach klettert dagegen weiter nach oben: Gegen den TSVfB Krecktal sicherte sich die Schneidawind-Truppe einen klaren 3:0-Heimsieg. Der SV Heilgersdorf verliert seine Partie bei Türkgücü Neustadt klar und rutscht in der Tabell auf Rang 14 ab. TV Ebern - TSV Grub a.F. 1:2 Diese Niederlage haben sich die Eberner selbst zuzuschreiben. Sie vergaben etliche hochkarätige Möglichkeiten, bereits vor dem Seitenwechsel hätten sie in Führung liegen müssen. Julius Zettelmeier hatte zwischen der 25. und 29. Minute drei gute Möglichkeiten, scheiterte jedoch alleine vor Gästekeeper Fuchs oder brachte den Ball nicht im leeren Tor unter. Doch nicht nur bei ihm, auch bei seinen Mitspielern haperte es am Abschluss.

Ansonsten entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, bei der beide Teams mit langen Bällen ihr Glück versuchten. Nikolai Geck scheiterte für Grub in der vierten und 24. Minute aus kurzer Distanz knapp, in der 39. Minute machte er es besser und brachte die Gäste in Front. Doch bereits zwei Minuten später fiel der Ausgleich: David Kraft traf mit einem trockenen Schuss aus dem Hinterhalt zum 1:1. In der 73. Minute machte Wittmann mit einem Flachschuss ins lange Eck den Dreier für die Gäste fest, bei denen Geck in den Schlussminuten noch die Ampelkarte sah. Ebern hatte dem TSV Grub nichts mehr entgegenzusetzen. TSV Pfarrweisach - TSVfB Krecktal 3:0

Von Beginn an entwickelte sich eine kampfbetonte Auseinandersetzung. Die Teams schenkten sich nichts, blieben aber fair. Beide Mannschaften versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, beide blieben dabei zunächst erfolglos. Nach knapp einer halben Stunde besorgte Sebastian Pecht die TSV-Führung per Foulelfmeter. Die Krecktaler hatten gleich nach Wiederbeginn ihre stärkste Phase und waren dem Ausgleich nahe, doch nach dem 2:0 durch ein Eigentor (53.) war die Begegnung für die Gastgeber gelaufen. Pfarrweisach brachte die Partie ohne viel Mühe nach Hause. In der 82. Minute erhöhte Florian Pecht auf 3:0. SV Türkgücü Neustadt - SV Heilgersdorf 3:1

Die spielerisch starken Neustadter ließen dem SV Heilgersdorf keine Chance und setzten sich zu Hause verdient mit 3:1 durch. Ein früher Doppelschlag ebnete Türkgücü den Weg zum Heimsieg: Ali Civelek und Hüseyin Güdek brachten die Hausherren schon früh in dieser Begegnung in Führung (10., 17.).

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte sahen die 80 Zuschauer auf der Neustadter Sportanlage in beiden Strafräumen wenig Aktionen, dafür begann die zweite Hälfte mit einem Aufreger: Nach Foulspiel im Heilgersdorfer Sechzehner trat Ali Civelek an den Punkt, behielt die Nerven und stellt auf 3:0 für Türkgücü. Zwar sorgte Fabian Seifert nur zwei Minuten später für den Anschlusstreffer des SVH, mehr als eine Gelb-Rote Karte für Matthias Schmidt (66.) sprang für die Gäste aber nicht mehr heraus. di/red