von unserem Mitarbeiter  Philipp Demling

Bamberg — Die Musik passte bestens zum subtropisch anmutenden Wetter: Mit südamerikanischem Temperament eröffnete der chilenische Gitarrist und Sänger Marcos Alvarez Andres das sechste Unifest im Burgershof. Der Bereich zwischen der gläsernen Teilbibliothek 4 und der Studentenkanzlei wurde schnell zur Tanzfläche. Die Feststimmung setzte sich bei der zweiten Gruppe fort. Bei der Nachwuchsband "Souljam" trifft Rap auf Funk, Pop und Jazz. Frontmann George 33 - auch er aus Chile - rappte zu rockigen Klängen Liebeserklärungen an Bamberg. Mit Jazz, Soul, Funk, Discobeats, Hip Hop und Balkanbeats der Gruppe Artischoque ging das bisher wohl fröhlichste Unifest zu Ende. red