Walter Nussel, Mitglied des Wirtschaftsausschusses im Bayerischen Landtag, und Stefan Müller (beide CSU), der Parlamentarische Staatssekretärs für Bildung und Forschung im Bundestag, folgten unlängst einer Einladung des Geschäftsleiters Joachim Peiler nach Höchstadt. Das Familienunternehmen Peiler und Klein Kunststofftechnik beliefert zahlreiche Branchen wie die Automobil-, Elektrotechnik-, Haustechnik-, Kosmetik- und die Luftfahrtindustrie mit technischen Spritzguss-Kunststoffteilen. Außerdem entwickelt und produziert der Betrieb Spritzgussformen und Werkzeuge für die eigene Fertigung.
Die Firma hat sich mit ihren drei Standorten in Höchstadt, Erlangen und Roding (Oberpfalz) zu einem international anerkannten Mittelstandsunternehmen mit 125 Mitarbeitern entwickelt. Nussel und Müller war es ein wichtiges Anliegen, die Sorgen und Herausforderungen der Kunststofftechnik-Firma zu erfahren, um diese Sachverhalte in ihr politisches Tagesgeschäft einbringen zu können.
Anschließend wurden die Gäste durch das Werk geführt und die Herstellung der Kunststoffprodukte an den entsprechenden Maschinen erklärt. Nachhaltigkeit, Materialinnovation und Umweltfreundlichkeit seien für die Ethik der Firma immer sehr wichtig gewesen, betonte Geschäftsleiter Joachim Peiler während der Führung. Derzeit beschäftigt das 1994 gegründete Unternehmen an seinem größten Standort in Höchstadt etwa 85 Mitarbeiter.
Dietmar Goblirsch