Dass ein 65. Geburtstag nicht unbedingt zu den "runden Geburtstagen" zählt, die landauf, landab groß gefeiert werden, ist bekannt, aber dass die Jubilarin in dem Alter noch das Orgelspiel erlernt und ihre Geburtstagsgäste streng nach den Corona-Vorschriften zu einem Geburtstagskonzert in die Trebgaster Markgrafenkirche einlädt, das ist außergewöhnlich.

Mit kurzer Andacht

Die Neuenmarkter Zahnärztin Christine Hofmann-Niebler hat sich an ihrem Geburtstag diesen großen Wunsch erfüllt und damit es keine "One-Wife-Show" wurde, waren auch das Damenorchester "Cappuccino", das sie vor Jahren selbst mit aus der Taufe hob, die Formation "Weibsblech" und der Posaunenchor Kronach mit eingeladen und sorgten damit für einen schönen Nachmittag mit einer kurzen Andacht von Pfarrer Peter Ahrens. Anschließend lud die Jubilarin noch zu einer Geburtstagsfeier an den Trebgaster Badesee ein.

Christine Hofmann-Niebler kommt aus einer Bayreuther Zahnarztfamilie, die Generationen übergreifend sehr musikalisch war. Die Musik und der Gesang wurden ihr mehr oder weniger in die Wiege gelegt. "Es war der Wunsch meines Vaters", so Hofmann-Niebler.

Mit der Gründung einer eigenen Familie fand die Jubilarin später wieder den Zugang zu ihrer Leidenschaft, Musik selbst zu spielen. Und Christine Hofmann-Niebler erlernte das Tuba- und Schlagzeugspielen an der Kulmbacher Musikschule.

Bariton-Hornisse

Heute hat die umtriebige Musikerin ihren festen Platz als Bariton-Hornisse im Musikverein Burghaig und so nebenbei ist sie Paukenspielerin beim Süddeutschen Ärzteorchester.

Den Weg zum Musikverein Burghaig fand Hofmann-Niebler über ihren sehnlichsten Wunsch, einmal beim Bierfest in Kulmbach auf der Bühne Musik zu machen.

Kurz vor dem Beginn der Corona-Pandemie entschloss sie sich einem Aufruf in der Zeitung zu folgen und das Orgelspiel zu lernen. Für die Zahnärztin war dann aber schnell klar: "Mit 65 hat man nicht mehr ewig Zeit, sowas zu lernen, also habe ich mir eine eigene Orgel gekauft und alle Freunde gelöchert, damit sie mir helfen, dieses Riesengerät zu bewältigen."

Per Skype

Die Musikschule Kulmbach bot zwar auch einen Onlineunterricht an, doch nach längerer Suche fand sie eine erfahrene Kantorin aus Hessen: "Die konnte mir genau sagen, was zum Orgelspiel notwendig ist und hat sich per Skype geduldig meine chaotischen Anfangsübungen angehört. Über diese tolle Kantorin bin ich echt glücklich."