Im Landkreis Kulmbach genießt das Ehrenamt einen hohen Stellenwert. Ein wichtiger Baustein dabei ist die Bayerische Ehrenamtskarte, die im Mai 2013 eingeführt wurde und seither auf große Resonanz gestoßen ist. An fast 2700 Bürgerinnen und Bürger im Landkreis wurde dieser kleine, aber feine "Mitgliedsausweis im Kreise besonderer Menschen" bereits ausgehändigt. Nicht zuletzt Landrat Klaus Peter Söllner selbst sorgt immer wieder dafür, dass die ehrenamtliche Arbeit gewürdigt und mit besonderen Aktionen gefördert wird.
Dazu gehört seit vier Jahren auch eine Sondervorstellung der Naturbühne Trebgast für Inhaber von Ehrenamtskarten. Erstmals konnten die Besitzer dieser Karten bei einem Online-Voting persönlich über die Auswahl des Stückes entscheiden. 61,9 Prozent der Abstimmenden haben sich dabei für "Die Schlammschlacht" entschieden, einen "satirischen Politthriller" des fränkischen Autors Fitzgerald Kusz rund um das Thema "Kommunalpolitik", wobei Ähnlichkeiten mit Akteuren vor Ort oder in der großen Politik sicher rein zufällig sind.
"Die 550 zur Verfügung stehenden Karten waren bereits innerhalb von zweieinhalb Tagen vergriffen", erklärt Heike Söllner, Ansprechpartnerin des "Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement (KoBE)" beim Landratsamt Kulmbach. red