Zum Rückrunden-Auftakt in der Bezirksliga West ist das Trio aus dem Spielkreis Coburg auswärts gefordert. Spitzenreiter TSV Mönchröden ist am Sonntag beim FC Oberhaid zu Gast.

Bezirksliga Oberfranken West

FC Oberhaid -

TSV Mönchröden

Nach einer Siegesserie von neun Dreiern in Folge kann die Hüttl-Elf am Sonntag mit viel Selbstvertrauen und breiter Brust nach Oberhaid reisen. Ganz besonders freut sich "Mönche"-Spieler Moritz Emig auf diese Partie, geht es doch gegen seine Ex-Kollegen. Der Außenbahnspieler wechselte im Sommer 2019 von Oberhaid zum TSV: "Sie werden alles in die Waagschale werfen, um die 8:1-Pleite aus dem Hinspiel auszuwetzen." Nach dem schlechten Saisonstart der Rand-Bamberger schaffte es das Team von Spielertrainer Dominik Schmitt, sich sogar in der Spitzengruppe zu etablieren. Seit acht Spielen ist der Tabellenvierte bereits ungeschlagen, dabei wurden die letzten fünf Partien gewonnen. Die "Mönche" sind gewarnt.

TSV Mönchröden (Kader): Bauer / ETW Köhn - Bonengel, Salaske, Schubert, Stammberger, Beichel, Scheler, Emig, Holzheid, Knauer, Puff, Pleiner, Punzelt, Schad, Ehrlich, Göhring, Späth / Es fehlen: Ciray, Müller, Bayersdorfer, Engelhardt, Biemann (alle verhindert) / Trainer: Thomas Hüttl

SV Merkendorf -

SV Ketschendorf

Nach dem chancenlosen Auftritt in Burgebrach will es der SV Ketschendorf am Sonntag beim SV Merkendorf besser machen. "Wenn man ehrlich ist, schaffen wir es aktuell nicht, die ,Großen' der Liga zu ärgern. Damit das klappt, muss alles passen und wir brauchen auch das notwendige Glück. Ein Punkt wäre super für die Moral der Truppe", hofft Spielertrainer Patrick Schuberth auf ein Erfolgserlebnis. Seine Mannschaft sei absolut intakt.

SV Ketschendorf (Kader): Beetz, Derr, Frauenhofer, Hanff, F. Holder, D. Holder, Hübner, Jungkunz, Kerschagl, Knoch, Mönch, Reuss, M. Schwesinger, S. Schwesinger, Wanndrei, Wuttke / Es fehlen: Dietz, Ford , Luther (alle in der Reserve), Meyer (krank), Schuberth (verletzt), Shabestari (beruflich verhindert) / Trainer: P. Schuberth.

DJK Lichtenfels -

TSV Meeder

Die Hinrunde der Bezirksliga West ist abgeschlossen und der TSV Meeder hat keinen einzigen Zähler auf fremdem Terrain geholt. Nur dank der guten Punktausbeute bei Heimspielen stehen die Kicker von der Nerde aktuell auf einem Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Beim Rückrundenstart bei der DJK Lichtenfels sollen nun aber endlich die ersten Auswärtspunkte her. Trotz vieler Niederlagen gegen die Spitzenteams der Liga in den letzten Wochen ist Spielertrainer Simon Schiller mit der Gangart seines Teams zufrieden. "Wir zeigen aktuell gute Auftritte. Jetzt müssen wir uns in den nächsten Wochen auch wieder belohnen", hält der Übungsleiter vor dem Spiel in Lichtenfels fest. Dort kann er auf Denis Mujanovic und Christian Maisel zurückgreifen - sie hatten zuletzt gefehlt. lg/cd/ct TSV Meeder (Aufgebot): Komm/Eckhardt - Domann, P. Höhn, Gemeinder, S. Höhn, Bohl, T. Scheler, Gleißner, Pietsch, Kraußer, Riemenschneider, Meisel, Mujanovic, Steiner, C. Dreßel, Wächter, L. Dreßel / Es fehlt: Pflaum (verletzt). / Trainer: Simon Schiller