Führungswechsel bei der Stadtsteinacher Polizei: Der seit Oktober 2019 amtierende Inspektionsleiter Georg Löffler geht zum 1. März in Ruhestand (wir berichteten). Seit Dienstag steht mit Marco Gottesmann auch offiziell sein Nachfolger fest.

Polizeipräsident Alfons Schieder übertrug gestern im Wirsberger Bürgerzentrum dem neuen Dienststellenleiter die Führungsverantwortung und verabschiedete dessen Vorgänger in den Ruhestand.

In seinen 40 Dienstjahren sammelte Georg Löffler einen umfangreichen polizeilichen Erfahrungsschatz. 1981 begann er sein Studium bei der Polizei, war anschließend stellvertretender Zugführer bei der Bereitschaftspolizei Wackersdorf und erlebte als Dienstgruppenleiter bei der Verkehrspolizeiinspektion Hof den Fall des "Eisernen Vorhangs" 1989 hautnah mit.

Der 61-jährige Erste Polizeihauptkommissar war in seiner Amtszeit in den unterschiedlichsten Funktionen tätig, unter anderem als Systemverwalter Einsatz bei der damaligen Polizeidirektion Bayreuth oder auch als Leiter Präsidialbüro im Polizeipräsidium Oberfranken.

Zuletzt lenkte er die Geschicke der Polizeiinspektion Stadtsteinach. "Sie haben Einsätze geleitete und miterlebt, die auch medial im Fokus standen. Stadtsteinach war sicherlich ein sehr spannender und ereignisreicher Abschluss Ihres Werdegangs als Beamter der oberfränkischen Polizei", sagte Schieder und dankte dem scheidenden Polizeichef für seine vorbildliche Einsatzbereitschaft und seine herausragende Führungsarbeit.

Der 51-jährige Polizeihauptkommissar Marco Gottesmann durchlief in seinem Werdegang viele unterschiedliche Stationen, von der Bereitschaftspolizei über den polizeilichen Einzeldienst bis hin zum Aufstieg in den gehobenen Dienst. Seit 2016 führte er stellvertretend die Polizeiinspektion Stadtsteinach. Mit Gottesmann behält die Dienststelle nicht nur einen Beamten mit "Stanicher" Erfahrung, sondern auch eine Führungskraft mit viel Kompetenz und Empathie.

Der Einladung zum Amtswechsel waren zahlreiche Ehrengäste, darunter Landrat Klaus Peter Söllner (FW) und Landtagsabgeordnete Inge Aures (SPD), sowie Weggefährten der beiden Protagonisten gefolgt.

Polizeipräsident Schieder bedankte sich bei dem scheidenden Dienststellenleiter für seine hervorragende Arbeit und wünschte seinem Nachfolger alles Gute für seine neue Position und die zukünftigen Aufgaben als Chef der Stadtsteinacher Polizeiinspektion.

"Ich wollte das Dornröschen ,Polizei Stadtsteinach' wieder wach küssen", sagte Löffler in seinem Schlusswort. Und Marco Gottesmann versprach, die gute Arbeit seines Vorgängers fortzusetzen. Dabei könne er sich auf ein gutes Team verlassen. Rei.