Im zweiten Wettkampftag in der Luftgewehr Bayernliga haben die Ludwigsstädter den ersten Sieg eingefahren und die rote Laterne abgegeben. Fast hätte es sogar noch zu einer Überraschung gereicht.

Mit einem 4:1-Sieg gegen Fuchsmühl verabschiedeten sich die Ludwigstädter Luftgewehrschützen vom letzten Tabellenplatz. Lina-Marie Harnisch entschied ihr Duell mit 387:383 Ringen ebenso klar für sich ewie Linda Koch mit 384:369 Ringen. Dank des Sieges von Annika Welsch (380:379 Ringe) wurde auch der dritte Einzelpunkt und somit der Mannschaftssieg nach 40 Schüssen gesichert.

In die Verlängerung mussten Steve Hofmann (385:385) und Christoph Methfessel (381:381). Im Stechschuss musste sich Methfessel mit 9:10 geschlagen geben. Bei Hofmann ging sogar das Stechen über zwei Runden, nachdem beide Duellanten im ersten Stechschuss eine Zehn gesetzt hatten. Mit 10:9 behielt der Ludwigsstädter die Nerven.

Im Anschluss trafen die Ludwigsstädter auf die bisher ungeschlagene Mannschaft aus Holzhammer. Dabei wäre fast eine Überraschung geglückt. Hofmann (384:383 Ringe) und Methfessel (383:380) gewannen jeweils ihre Duelle. Der dritte Einzelpunkt blieb jedoch aus. Harnisch (386:389) unterlag ihrem Gegner ebenso wie Welsch (381:384). Da auch Martin (375:377) sein Duell nicht gewann, ging der Wettkampf mit 2:3 verloren.

Beim nächsten Wettkampftag gibt es für die Ludwigsstädter ein Heimspiel. Am Sonntag, 10. November, treten sie gegen Neubau und Sassanfahrt an. zie