„Es ist schön, wenn sich die Menschen wieder treffen können, um sich austauschen zu können und den Weihnachtsmarkt zu genießen“, sagte der evangelische Pfarrer Heinz Geyer gegenüber dem Fränkischen Tag zu Beginn des Weihnachtsmarktes .

Es war eine Botschaft, die an diesem Nachmittag bis in den späten Abend hinein auf dem Burgkunstadter Marktplatz zu spüren war.

Tolle Atmosphäre

Besucherscharen waren gekommen und freuten sich über traditionelle Weihnachtsmarktartikel und -atmosphäre. Auch an die Kinder war mit Kinderspielen, Naschereien, einem kleinen Karussell und einem Glücksrad gedacht worden.

Das facettenreiche Programm hatte es ebenfalls in sich. Den Anfang machte der Posaunenchor der evangelischen Christuskirche unter der Leitung von Pfarrer Ranzenberger. Mit beeindruckendem Klangvolumen sang dann der Kinderchor der evangelischen Christuskirche unter der Leitung von Katharina Flierl. Sehr schön interpretierte der Chor Querbeet „Seht, die gute Zeit ist da“.

Nikolaus und Bürgermeisterin

Dann kam der Nikolaus mit dem Christkind und Bürgermeisterin Christine Frieß am späten Nachmittag. Der Nikolaus hatte natürlich für die Kleinsten kleine Geschenke mitgebracht.

Im Anschluss hatten die Kinder des Caritashauses St. Theresia als tanzende und singende Schneeflocken ihren großen Auftritt und konnten begeistern.

Mit einer anmutigen Weihnachtsgeschichte des Christkindes ging es weiter. Und es gab im Anschluss auch wieder eine große Verlosung mit wertvollen Preisen.

Für das Ende des Programms sorgte der Musikverein Burgkunstadt mit modernen Weihnachtsmelodien. rdi