Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Wohnsiger Blumenfreunde. Vorsitzender Cornelia Bienlein begrüßte 25 Mitglieder im Feuerwehrhaus. Der Bericht von Schriftführerin Lisa Tempel bezog sich auf die vergangenen drei Jahre, da wegen der Corona-Pandemie keine Mitgliederversammlung mehr möglich gewesen war: Sehr informativ war ein Ausflug mit großer Besichtigung von Kloster Banz . Zudem fanden das Jakobifest, das Dorffest und das Weinfest statt. Gebastelt wurde wieder für den Scheunenmarkt. Da keine Weihnachtsfeiern möglich waren, wurden kleine Geschenke an die Mitglieder und die Bevölkerung verteilt.

Dem Bericht von Vorsitzender Colnelia Bienlein konnte entnommen werden, dass trotz Corona das Vereinsleben irgendwie weitergegangen war. Besonders bei den Jugendlichen war die Freude groß über den Erhalt einer Landschaftsliege, die oberhalb des Kleinziegenfelder Tals einen schönen Platz bekommen hatte. Fortgeführt wurden auch die Tätigkeiten zur Verschönerung und Instandhaltung eines gepflegten und sauberen Ortsbildes. Die Vorsitzende dankte allen, die hier immer wieder zu Verfügung stehen − etwa beim Rasenmähen, Blumen pflanzen und -gießen oder sonstigen Arbeitseinsätzen.

Sie dankte zudem ihrem Vorstand für die gute Zusammenarbeit in einer nicht ganz leichten Zeit. Gegen den Kassenbericht von Schatzmeisterin Alexandra Rehe gab es keinerlei Einwände.

Auch die Neuwahlen, die den Höhepunkt der Versammlung darstellten, brachten ein sehr positives Bild. Das Ergebnis: Erste Vorsitzende Cornelia Bienlein, Zweite Vorsitzende Katrin Schreppel, Schatzmeisterin Alexandra Rehe, Schriftführerin Lisa Tempel. Vorstandsmitglieder sind Sonja Tempel, Evi Müller, Bianca Schütz, Elke Langold.

Bienlein bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und stellte die möglichen Planungen für das verbleibende Jahr vor: Im September soll es wieder ein Dorffest geben. Weiter stellte sie das Jahresprogramm vom Kreisverband vor.

Mit einem gemütlichen Beisammensein mit Umtrunk fand die Mitgliederversammlung einen harmonischen Ausklang. red