Für den Landkreis Lichtenfels lauten die aktuellen Covid-19-Zahlen (Stichtag: 5. Februar, 9 Uhr) wie folgt: insgesamt 2108 Infizierte , 1833 Genesene, 221 derzeit noch Infizierte , 54 Verstorbene. Im Einzelnen weisen die elf Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis folgende Zahlen an aktuell noch Covid-19-Erkrankten auf: Altenkunstadt: 17, Bad Staffelstein: 32, Burgkunstadt: 12, Ebensfeld: 54, Hochstadt a. Main: 1, Lichtenfels : 65, Marktgraitz: 4, Marktzeuln: 5, Michelau: 15, Redwitz: 3, Weismain: 13.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 128,8 (Stichtag 5. Febrtuar; Quelle RKI). Am Vortag lag sie bei 146,8.

Senioren angeschrieben

Zeitreihen und Zahlen der vergangenen Wochen gibt es unter www.lkr-lif.de. Seit dem 28. Dezember ist das Impfzentrum in Betrieb. Seither wurden 4857 Impfungen vorgenommen - davon 3214 Erstimpfungen und 1643 Zweitimpfungen . Damit haben rein statistisch 4,81 Prozent der Landkreisbevölkerung eine Erstimpfung und 2,46 Prozent eine Zweitimpfung erhalten. Inzwischen wurden alle über 80-jährigen Bürger im Landkreis angeschrieben, dass sie einen Impftermin vereinbaren können. Diejenigen, die bereits einen Impftermin haben bzw. hatten, brauchen sich natürlich keinen neuen Termin mehr geben zu lassen. Es wurden insgesamt rund 5000 Anschreiben versendet.

Aus diesem Grund kann es punktuell zu einem vermehrten Anrufaufkommen in der Impf-Hotline kommen. Die Landkreisverwaltung bittet alle Bürger , die bei einem ersten Anruf möglicherweise keine freie Leitung haben, es dann ein weiteres Mal zu versuchen.

Seit 2. Februar besteht die Möglichkeit, dass Bürger , die sich am Bayerischen Testzentrum im Landkreis Lichtenfels in Burgkunstadt (www.lkr-lif.de/testzentrum) auf Covid-19 haben testen lassen, ihre Corona-Testergebnisse selbst über die Labor-Staber-App mittels QR-Code abrufen können. Eine genaue Anleitung dazu gibt es im Flyer "Staber App", den die Mitarbeiter des Testzentrums direkt an die getesteten Personen aushändigen. Diese Vorgehensweise wäre der schnellstmögliche Weg für die Getesteten, an ihr Ergebnis zu kommen.

Befund über App abrufen

Sobald die Befunde im Labor freigegeben werden, sind diese über die Staber-App abrufbar und enthalten zudem alle wichtigen Informationen.

Des Weiteren kann der Getestete diesen Befund auch als PDF-Datei erzeugen und ausdrucken. red