Bei der Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren des Landkreises Lichtenfels wurden zwei Kameraden geehrt, die sich durch langjähriges Engagement für die Jugend ausgezeichnet hatten: Kreisbrandmeister Tobias Winterbauer (Neuensee) wurde die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Oberfranken verliehen. Kreisfeuerwehrseelsorger Alfred Bernhardt (Marktzeuln) wurde für seine vielfältige, auch finanzielle Unterstützung das neue „Schlauchbowling“ gewidmet. Als neuer Stellvertreter des Kreisjugendfeuerwehrwartes wurde Roland Dauer (Weismain) einstimmig gewählt.

Die Delegiertenversammlung fand als Hybrid-Sitzung statt. Während die Offiziellen und zu Ehrenden sich in Präsenz im Feuerwehrgerätehaus Ebensfeld einfanden, waren die Jugendwarte und -sprecher online zugeschaltet.

Stark eingeschränkt, aber alles andere als untätig – so lässt sich der Bericht von Kreisjugendfeuerwehrwart Tino Schamberger zusammenfassen. So habe man anstelle des abgesagten Jugendleistungsmarsch ein „Drive-In“ für die Jugendlichen bei der Gastwirtschaft Schardt in Trieb veranstalten können. Dort konnten die Betreuer vorbestelltes Essen abholen und dann zu Hause bei verschiedenen Aktivitäten in der eigenen Feuerwehr im kleinen Kreis verzehren. Während der Corona-Pause hätten die Verantwortlichen die Zeit genutzt und zwei neue Spielgeräte gebaut, die allen Jugendfeuerwehren zum Ausleihen zur Verfügung stehen: Ein „Heißer Draht“ (ein Geschicklichkeitsspiel) und das neue „Schlauchbowling“, bei dem mittels eines Feuerwehrschlauches die Pins umgeworfen werden müssen.

In den 45 aktiven Jugendfeuerwehren des Landkreises seien zum Jahresende 307 Jungen und Mädchen (Vorjahr: 327) gemeldet gewesen. Diese würden durch 133 (131) Jugendwarte und Helfer betreut.

Für das laufende Jahr plane man fleißig wieder Veranstaltungen. So soll am 11. September der Kreisjugendfeuerwehrtag mit Jugendleistungsmarsch in Lichtenfels stattfinden, der bereits zweimal abgesagt worden war. Außerdem sollen die Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspange, ein Grillfest und die traditionelle Fackelwanderung wieder stattfinden. Ein Tagesausflug zur Feuerwehrfachmesse „Interschutz“ in Hannover sei ebenfalls geplant.

Bei den Neuwahlen gab es nur eine personelle Veränderung: Thomas Müller (Marktgraitz), bisheriger langjähriger Stellvertreter von Kreisjugendfeuerwehrwart Kreisbrandmeister Tino Schamberger, stellte sein Amt wegen häufiger beruflicher Auslandstätigkeiten zur Verfügung. Als sein Nachfolger wurde Roland Dauer (Weismain) einstimmig gewählt. red