Ehrungen und ein Rückblick auf die Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr Schney haben die Jahresversammlung der Wehr dominiert: Vorsitzender Erich Wachsmann begrüßte neben den aktiven Feuerwehrleuten auch passive und fördernde Mitglieder. Unter den 126 Mitgliedern der bereits seit 1873 bestehenden Schneyer Wehr befinden sich zurzeit 32 aktive Feuerwehrleute , davon zwei Frauen und drei Feuerwehranwärter.

Alle Veranstaltungen hätten abgesagt werden müssen. Natürlich habe auch keine Kinder- und Jugendarbeit betrieben werden können. Alles sei ausgerichtet gewesen auf die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der aktiven Wehr, betonte der Vorsitzende.

Kommandant Alexander Ultsch berichtete für das Jahr 2021 nur von einer größeren Übung. Natürlich sei die Feuerwehr auch in Corona-Zeiten stets einsatzbereit gewesen. So sei man zu der Rekordzahl von 68 Einsätzen gerufen worden, die sich in 24 Einsätze im abwehrenden Brandschutz, 43 technische Hilfeleistungen, darunter allein 19 Unwettereinsätze, und eine Sicherheitswache aufgeteilt hätten. Ultsch gab noch bekannt, dass in beide Fahrzeuge von einer Fachfirma Funk-Navigationsgeräte „Lardis:One“ eingebaut worden seien.

Mobiles Stausystem angeschafft

Gerätewart Florian Pfaff gab über den Einsatz des Löschgruppenfahrzeuges LF 8/6, der TS/8 Pumpe und des Mehrzweckfahrzeuges Auskunft. Er berichtete auch über die Anschaffung eines mobilen Stausystems durch die Stadt zur Aufstauung von Bächen.

Entsprechend dem Bericht des Atemschutzbeauftragten Patrick Nielsen durften die sieben Atemschutzgeräteträger aufgrund von Corona nur zwei Belastungsübungen im Freien abhalten, während die Atemschutzstrecke in Burgkunstadt nicht absolviert werden konnte. Für den 5. Oktober sei aber eine Atemschutzübung und für den 14. Oktober ein Streckendurchgang auf der Übungsstrecke in Burgkunstadt geplant.

Da der Kassenprüfer Manfred Bergmann sein Amt aus privaten Gründen niederlegte, wählte die Versammlung Heinz Gärtner zu seinem Nachfolger.

Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth, Feuerwehrreferent Roland Lowig und die Schneyer Stadträtin Elke Werner hoben in ihren Grußworten unter anderem die große Einsatzbereitschaft der Schneyer Wehr während der Corona-Pandemie hervor.

Schließlich freuten sich der Vorsitzende und der Kommandant, dass sie Manfred Bergmann für 20-jährige Mitgliedschaft, Oliver Kalb für 30-jährige Vereinszugehörigkeit und Stefan Johannes für 40-jährige Mitgliedschaft ehren konnten.    Alfred Thieret