Vom 26. bis 30. April findet die Lichtenfelser Ausbildungsmesse zum 24. Mal statt - trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie komplett als virtuelle Veranstaltung. Im Zuge der Vorbereitungen ziehen die Organisatoren des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft und der Staatlichen Berufsschule Lichtenfels eine erfreuliche Zwischenbilanz.

Obgleich des neuen Formats ist das Interesse bei den Ausbildungsbetrieben in der Region groß. Bereits an die 40 Unternehmen und Einrichtungen haben ihren virtuellen Messestand errichtet und weitere ihr Interesse bekundet. Dies zeigt zweifelsohne, dass die Lichtenfelser Ausbildungsmesse eine wichtige Säule für die Berufsorientierung in der Region darstellt.

Fachkräftemangel bekämpfen

"Musste im vergangenen Jahr die Messe coronabedingt abgesagt werden, wollen wir in diesem Jahr interessierte Schülerinnen und Schüler sowie die Ausbildungsbetriebe in unserer Region zusammenbringen und die bestmögliche Berufsorientierung bieten. Damit wollen wir auch dem Trend des Fachkräftemangels entgegenwirken, schließlich sind nach Informationen der Industrie- und Handelskammer über 3000 Ausbildungsstellen in Oberfranken unbesetzt", so Hartmut Büchner, der Vorsitzende für den Bereich Wirtschaft im Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Lichtenfels .

Chatfunktion für Direktkontakt

Über die Plattform www.ausbildungsmesse-lichtenfels.de sowie die App Oabat haben interessierte Schüler vom 26. bis 30. April die Möglichkeit, Arbeitgeber bzw. Ausbildungsbetriebe in der Region kennenzulernen. "Mit Hilfe der angebotenen Chatfunktion können sie direkt mit den Ansprechpartnern der Ausbildungsbetriebe in Kontakt treten und ähnlich wie bei Whatsapp Chatnachrichten austauschen. Push-Nachrichten informieren die Schüler , sobald sie von den Betrieben eine Antwort erhalten. Wer sich nicht traut, diesen ersten Schritt über die Chat-funktion zu gehen, kann die Like-Funktion nutzen und einem Ausbildungsbetrieb mit einem Klick auf einen Herz-Button Interesse signalisieren. Anschließend übernehmen die Ansprechpartner der Betriebe die Initiative und eröffnen den Chat mit den Schülern . Darüber hinaus bietet die App die Möglichkeit, sich direkt für einen Praktikumsplatz oder eine Ausbildungsstelle zu bewerben.

"Dadurch wird der Weg zwischen Interesse und Bewerbung besonders kurz", verdeutlicht Nikolas Adjan, Geschäftsführer von Oabat. Jeweils über 200 000 Klicks bei den digitalen Ausbildungsmessen in Landshut und Passsau zeigen, dass das Konzept bei den Schülern sehr gut ankommt."Selbstverständlich ist eine digitale Messe sowohl für Unternehmen , die Schüler als auch die Lehrkräfte neu. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, stellt Oabat deshalb allen zuständigen Lehrkräften das Konzept sowie die Funktionsweise vor. Dabei erhalten sie entsprechende Tipps und Hinweise. "So wird sichergestellt, dass die digitale Messe unter den Schülern genauso gut angenommen wird wie die traditionelle Ausbildungsmesse", ergänzt Christian Förtsch, Vorsitzender für den Bereich Schule im Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Lichtenfels . Wie bei der "normalen" Ausbildungsmesse haben auch die Eltern und Besucher freien Zutritt.

Es gibt einen Highlight-Tag

Der interaktive Bereich (Chat und Bewerbungsfunktion) ist den Schülern nach Registrierung vorbehalten. Zu den Unterstützern zählen der Landkreis Lichtenfels , das Jobcenter des Landkreises Lichtenfels , die Bundesagentur für Arbeit , die Industrie- und Handelskammer für Oberfranken , die Handwerkskammer sowie die Wirtschaftsjunioren Lichtenfels . Aufgrund der guten Resonanz haben sich die Organisatoren gemeinsam mit dem Betreiber der Messeplattform, Oabat UG, auf einen Highlight-Tag verständigt. Dieser findet am Donnerstag, 29. April, statt.

Die Aussteller können ihre Ausbildungsangebote in einem Livestream vorstellen. Sie melden sich dazu an und erhalten ein entsprechendes Zeitfenster. Das Angebot gibt es zum Messeauftritt on top. Der Aufwand und die technischen Hürden sind gering, vergleichbar mit einer Online-Videokonferenz. Oabat unterstützt bei der Vorbereitung, kümmert sich um das Streaming und moderiert den Highlight-Tag. "Wir ,spendieren‘ den Highlight-Tag, weil wir uns über die gute Beteiligung an der 24. Lichtenfelser Ausbildungsmesse freuen und die Veranstaltung zusätzlich aufwerten und unterstützen möchten", so Veit Heller von Oabat. Die Anmeldung für Unternehmen ist unter www.ausbildungsmesse-lichtenfels.de noch bis zum 16. April möglich. red