Die Freiwillige Feuerwehr ist ein wichtiger Bestandteil sowohl für den Brandschutz und bei der Technischen Hilfeleistung als auch in der Dorfgemeinschaft. Das unterstrich der Tenor der Jahreshauptversammlung: „Wenn die Ortswehr gebraucht wird, ist sie da.“ Besondere Ereignisse waren Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit und die Ernennung von Helmut Rauh zum Ehrenkommandanten.

Erster Vorsitzender Jan Millitzer bezifferte den Mitgliederstand auf 96, davon 24 Aktive, 68 Passive sowie vier Ehrenmitglieder. Kommandant Sascha Rauh informierte die Versammlung über eine Gesamtstundenzahl von 1030 für den Zeitraum Oktober 2021 bis Dezember 2022. Diese setzen sich zusammen aus sieben Brandeinsätzen, drei Einsätze Technische Hilfeleistung, einem Einsatz „Bahnerden“, drei Einsatzübungen, einer Sicherheitswache, acht Übungen und Sonstigem. „Die Einsätze wurden alle gut bewältigt“, hob der Kommandant hervor. Lobende Worte richtete er an die Aktiven.

Bürgermeister Jürgen Gäbelein hob hervor, wie wichtig und gut aufgestellt die FF Unterlangenstadt sei.

Ein besonderer Tagesordnungspunkt waren Ehrungen für Vereinsmitgliedschaft. Geehrt wurden für 50 Jahre Günter Witzgall und Egon Neder. Für 25 Jahre Bernd Engel, Tobias Köhler, Thomas Leimeister, Thomas Schramm und Sven Witzgall. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Ralf Martin, für 50 Jahre Ludwig Dlouhy, Rainer Schnapp und Werner Schuber geehrt. Die Ehrung für 60 Jahre erhielt Manfred Seel , für 70 Jahre Herbert Schlaf. Als neue Mitglieder wurden Sylvio Lutze, Andrea Neumann und Lukas Busch aufgenommen.

Eine besondere und nicht alltägliche Ehrung kam Helmut Rauh zuteil. Er wurde zum Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Unterlangenstadt ernannt. che