Etwa 15 000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Auffahrunfalls , der sich am Donnerstagabend in der Friedrich-Ebert-Straße ereignete. Ein 25-Jähriger wollte mit seinem Audi nach links in Richtung Sportplatz abbiegen und musste deshalb verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte eine hinter ihm fahrende 23-Jährige zu spät und prallte mit ihrem Opel gegen das Heck des Audi . Beide Fahrzeugführer mussten mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Lichtenfels gebracht werden.

Bei einer Streifenfahrt durch die Bamberger Straße fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am Donnerstagnachmittag ein Peugeot auf, dessen vorderes Kfz-Kennzeichen auffällig mit einem „P“ versehen war. Deshalb kontrollierten sie den Fahrer und sein Auto anschließend im Pabstenweg. Dabei stellten sie fest, dass das betreffende Kennzeichen eigentlich ein Markierungsschild für einen Parkplatz und zudem aktuell nicht vergeben ist. Der 30-jährige Halter gab an, dass er sein vorderes Kennzeichen verloren habe und deshalb ersatzweise das Parkplatz-Schild angebracht hatte. Er erhält eine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs sowie eines Vergehens nach der Kraftfahrzeug-Zulassungsverordnung. pol