Das Open-Air-Konzert mit LEA im Luitpoldpark muss verschoben werden. Aufgrund der Covid-19-Pandemie und des damit einhergehenden behördlichen Veranstaltungsverbots muss das für den 19. August geplante Konzert um ein Jahr auf den 20. August 2022 verschoben werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Depro Dienstleistungen GmbH. "Wir bedauern, dass wir gezwungen sind, die Veranstaltung zu verlegen", sagt Michael Deuker, Geschäftsführer Depro Dienstleistungen, "schließlich gibt es viele Abhängigkeiten von Kulturschaffenden bei solchen Produktionen: sichtbare und offensichtliche wie die Künstlerin und weniger offensichtliche, unsichtbare wie zum Beispiel TechnikerInnen." Die Entscheidung ist nicht leichtgefallen. "Aber wir tragen letztlich die Sicherheit für alle hinter, auf und vor der Bühne und glauben, dass wir mit einem minimalistischen Konzept, unter Einhaltung der entsprechenden Hygienemaßnahmen, weder unserem eigenen Anspruch noch dem der BesucherInnen gerecht werden würden", so Deuker weiter.

Kurdirektorin Sylvie Thormann, Geschäftsführerin der Bayerischen Staatsbad Bad Kissingen GmbH, ergänzt: "Die Veranstaltung verspricht ein besonderes Erlebnis. Dies ist unter den aktuellen Umständen nicht möglich, weswegen eine Verschiebung in das kommende Jahr die beste Lösung ist." Dem schließt sich Oberbürgermeister Dr. Dirk Vogel an: "Schade, LEA, wir sehen uns nächstes Jahr. Dann starten wir durch."

Bruno Heynen, Leiter der Veranstaltungsabteilung der Bayerischen Staatsbad Bad Kissingen GmbH, ergänzt: "Selbstverständlich hätten wir uns gefreut, wenn sich der Luitpoldpark in ein Open-Air-Gelände verwandelt und das Konzert stattgefunden hätte. Aber die Gesundheit aller steht an oberster Stelle."

Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. Karten gibt es an der Tickethotline, Tel.: 06453/912 470, und unter

www.depro-konzerte.de. red