Das erst im März gegründete Kidsorchester Küps und das Schüler- und Jugendorchester Küps zelebrierten zum ersten Mal gemeinsam ihr Adventskonzert in der Kirche St. Laurentius in Schmölz.

Für Anna Piontek, die Dirigentin des Schüler- und Jugendorchesters, war das Konzert eine doppelte Freude, denn zum einen waren Anfänger ihres Orchesters gefragte Stützen des Kidsorchesters und spielten somit in beiden Orchesters mit, zum anderen konnte sie quasi als Mentorin der jüngsten Dirigentin der Musikschule Küps, Ina Siegelin, die notwendige Auftrittsmöglichkeit darbieten. Die Fusion der beiden Orchester am Ende des Konzerts zum gemeinsamen Weihnachtslied "Tochter Zion" bewies, wie gut die beiden Orchester durch viele Schnittstellen bereits gemeinsam zusammenspielen konnten.

Das Kidsorchester unter der Leitung von Ina Siegelin eröffnete das Adventskonzert mit "Hark the Herald angels sing". Es folgten "Rudolph, the red nosed rendeer" und als Hauptwerk eine für das Kidsorchester anspruchsvolle Komposition von "Mary's Boy Child". Das Kidsorchester meisterte alle Werke mit Bravour und konnte nach jedem weihnachtlichen Stück seinen verdienten Applaus genießen.

Den zweiten Teil des Konzerts eröffnete das Schüler- und Jugendorchester Küps mit einem Solostück. "Camille", eine Liebeserklärung an die frischgeborene Tochter, ließ den Komponisten André Weignain dazu verleiten, eine wunderschöne Ballade für Blasorchester zu schreiben. Vorgetragen wurde sie genau so schön durch den Solisten an der Trompete Felix Gräbner.

Neben den typischen vorweihnachtlichen Werken wie "Ich steh an deiner Krippe hier", in einer anspruchsvollen Bearbeitung von Jacob de Haan, standen auch Balladen aus der vergangenen Musicalepoche im Vordergrund des Schüler- und Jugendorchesters. Neben dem "Memory" aus Cats mit Lucy Höfner am Solo-Tenorhorn, konnte auch das "Think of me" aus dem "Phantom der Oper" in der kirchlichen Atmosphäre hervorragend überzeugen.

Musikschulleiter Holger Pohl legte in seiner Weihnachtsgeschichte einen kritischen Blick auf die "erwachsene Handy-Jugend", der gegenüber die noch kleineren Kindern Weihnachten wirklich noch mit großen Augen erwarten. Auch dankte er in seiner zweiten Geschichte der Marktgemeinde Küps, dem Förderverein und allen Konzertbesuchern mit einer Glücksmünze, die jeder Konzertbesucher am Ende des Konzerts zur Erinnerung mitnehmen konnte.

Das Finale bildeten dann die Weihnachtsklassiker wie "Driving home for Christmas" oder "What a wonderful world". Seinen Part beendete das Schüler- und Jugendorchester dann mit der schottischen Hymne "Highland Cathedral".

Bürgermeister Bernd Rebhan dankte den jungen Musikern und überreichte an die Organisatorin Anna Piontek und an die frischgebackene Dirigentin des Kidsorchesters, Ina Siegelin, einen Blumenstrauß sowie allen Aktiven Schokonikoläuse.

Den Schlusspunkt setzte das Gemeindelied "Tochter Zion", wobei sich die Musiker beider Orchester in der Kirche verteilten und so einen Surround- Sound dieses Weihnachtsklassikers erzeugen konnten. Langanhaltender Applaus war der Lohn. Vor der Kirche warteten auf die Besucher noch Glühwein und Plätzchen, die die Musiker aller Orchester gebacken hatten. So konnte ein wunderschöner vorweihnachtlicher Konzertabend vor der Kirche in Schmölz noch gemütlich ausklingen. red