Der Wirtschaftsförderer am Landratsamt, Michael Brehm, weist darauf hin, dass aktuell wieder vermehrt unseriöse Anschreiben (dieses Mal per Telefax) eingehen, die die Empfänger etwas genauer unter die Lupe nehmen sollten. In der Vergangenheit wurden nach seinen Angaben bei ähnlichen Aktionen teure Abos über die "Gewerbeauskunftszentrale" angeboten. Dieses Mal stammten die Anschreiben vom "Branchenbuch Bayern". Der Empfänger wird aufgefordert, die angegebenen Daten auf ihre Richtigkeit zu prüfen, und wird gebeten, das Formular per Fax zurückzuschicken. Wer das tue, gebe einen kostenpflichtigen Eintrag im Branchenbuch in Auftrag, erklärt Michael Brehm.

Eine Aufgabe der Bundesnetzagentur (BNA) ist es, über solche dubiosen Anrufe, Mails und Fax-Aktionen zu wachen. Sie hat eine Beschwerdeplattform eingerichtet. Dort können Betroffene ihre Beschwerde einfach an die BNA melden. red