Kreis Haßberge — Der Landkreis Haßberge sucht den heimischen Bierprinzen oder eine Bierprinzessin. Damit will der Landkreis seine Rolle als Region an der Grenze von Bier- und Weinfranken stärken, wie aus einer Mitteilung des Landratsamtes hervorgeht.
Im Kreis Haßberge vereinen sich Bier- und Weinkultur zu einer reichhaltigen kulinarischen Landschaft. Die Bierkultur hat eine lange Tradition und ist wichtiger kultureller und wirtschaftlicher Faktor für die Region. Um für den Erhalt dieser Kultur aktiv eintreten zu können und vor allem in Vorbereitung auf das Jubiläum 500 Jahre Reinheitsgebot im kommenden Jahr, soll im Landkreis Haßberge ein Repräsentant oder eine Repräsentantin der heimischen Biere gewählt werden: ein "Bierprinz" oder eine "Bierprinzessin".
Die Bierprinzessin oder der Bierprinz wird für eine Amtszeit von zwei Jahren von der Jury eingesetzt. Bewerben kann sich, wer mindestens 18 Jahre alt ist, im Landkreis Haßberge wohnt und eine eindeutige und starke Verbundenheit mit den heimischen Bieren hat.
Die Bewerbungen sind bis zum 14. August an das Regionalmanagement des Landkreises Haßberge (Sitz in Haßfurt) zu richten. Ansprechpartner ist Michael Feiler (Rufnummer 09521/27676 oder E-Mail michael.feiler@hassberge.de). ks