Geisterfahrer auf der "Stadtautobahn"

Einer Rettungswagenbesatzung der Medinos-Kliniken Sonneberg stockte am Mittwochabend förmlich der Atem: Auf der "Stadtautobahn" (B 4) kam ihnen zwischen den Anschlussstellen Gaudlitz-Kreuzung und Judenberg ein Fahrzeug entgegen. Wie die Polizei berichtet, fuhr der bislang unbekannte Fahrer eines Kleinwagens mit heller Lackierung um 22.28 Uhr auf der "Stadtautobahn" im Bereich der Abfahrt Judenberg in Richtung Lauterer Höhe auf der falschen Richtungsfahrbahn. Dabei kam er dem Rettungswagen entgegen. Zum Zusammenstoß kam es nicht. Trotz sofortiger Fahndung konnte der Kleinwagen nicht gefasst werden. Vermutlich verließ der Fahrer des Kleinwagens die B 4 an der Gaudlitz-Kreuzung. Die Verkehrspolizei Coburg sucht nun Zeugen und Geschädigte, die Angaben zu Fahrzeug, Fahrer und Kennzeichen machen können. Auch Verkehrsteilnehmer, die durch den Kleinwagen gefährdet wurden, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei unter Telefon 09561/645-211 entgegen. pol
Über Widerspruch
und Nachahmung

Auf Einladung der Katholischen Erwachsenenbildung im Dekanat spricht am Dienstag, 14. März, um 19.30 Uhr der Liturgiewissenschaftler und Domkapitular Peter Wünsche aus Bamberg zu dem Thema "Widerspruch und Nachahmung - Wie die Reformation den katholischen Gottesdienst veränderte". Der Referent wird in seinem Vortrag ein vielfältiges und spannendes Kapitel der Ökumene und der Liturgiegeschichte beleuchten. Veranstaltungsort ist das Pfarr- und Dekanatszentrum St. Augustin. Alle Interessierten sind eingeladen. red