Mächtig stolz ist die Brauerei Kundmüller aus Weiher auf den Titel "Craft-Brauer des Jahres national", den sie sich beim "International Craft Beer Award" des Meininger Verlags verdient hat. Das Familienunternehmen aus der Gemeinde Viereth-Trunstadt erreichte bei der Jury-Beurteilung die mit Abstand beste Gesamtwertung und heimste zehn Medaillen ein. Die höchste Auszeichnung Platin erreichten Weiherer Lager und für Fat Head's Imperial IPA. Außerdem gab es noch sechsmal Gold (Weizen Hell, Keller, Cervejaria Bamberg Zapfenduster, Os- walt, Unser Bürschla, Bira Bassanese) und zweimal Silber (Zwickerla Hell, Fat Head's Hopferla).

"Ganz besonders freuen wir uns, dass unser Klassiker schlechthin, das Weiherer Lager, die beste Bewertung bekommen hat, aber auch drei unserer Collaboration Brews und zwei Auftragssude so positiv abgeschnitten haben", wird Inhaber und Geschäftsführer Oswald Kundmüller in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert.

Drei Awards für Weyermann

Von insgesamt knapp 900 Bierspezialitäten aus aller Welt wurden 222 mit Awards ausgezeichnet, wobei grundsätzlich maximal die besten 30 Prozent der eingereichten Biere prämiert werden. Auch drei Biere der Bamberger Mälzerei Weyermann sicherten sich Auszeichnungen, wobei Sissi's Wiener Lager als Lager des Jahres 2020 geehrt und mit Platin bedacht wurde. Mit Gold prämiert wurden außerdem die Nr. 7 RyePA, die Nr. 18 Maibock und das Bamberger Hofbräu Rotbier. Weitere Awards gingen in der Region Bamberg an die Brauerei Kronprinz Bamberg (Platin für Sankt Petersburg), die Schlossbrauerei Reckendorf (Platin für Kellerbier) und die Brauerei Hönig Litzendorf (Gold für Posthörnla). red