Es ist mehr als außergewöhnlich, dass ein Vorsitzender eines Ortsvereins genau seit nunmehr 50 Jahren ununterbrochen für diesen Verein ehrenamtlich tätig ist. Der bekannte Schuhmachermeister Reinhard Baumgartner aus dem Kulmbacher Stadtteil Blaich hat dieses eher seltene Jubiläum mit großem Erfolg geschafft und bekam auch im Alter von 90 Jahren erneut das Vertrauen für eine weitere Amtszeit als Vorsitzender des Ortsvereins Kulmbach des Kraftfahrer Schutzes.

Der Präsident des Automobilclubs in Bayern, Ole Eilers, hob zusammen mit seinem Bezirksgeschäftsführer Karl-Heinz Wolf die 50-jährige Tätigkeit von Reinhard Baumgartner besonders hervor. Der Präsident bezeichnete es als einen „Glücksfall“, dass Reinhard Baumgartner vor 50 Jahren den Ortsverein übernahm.

Region Kulmbach mitgliederstark

„Über viele Jahre und vor allem bis heute ist die Region Kulmbach besonders mitgliederstark im KS vertreten. Und das liegt natürlich an der kraftvollen Arbeit ihres Ortsvereins und insbesondere an der Arbeit seines Vorsitzenden .“ Zu diesem tollen Erfolg hat nach den Worten des KS-Präsidenten Ole Eiler nicht nur dazu beigetragen, dass Reinhard Baumgartner im KS aktiv ist, sondern dass er auch in der Kommunalpolitik sehr aktiv und damit in der Region bestens bekannt sei.

Präsident Ole Eilers: „Von dieser Bekanntheit und auch dem hohen Ansehen hat auch stets der KS profitiert. Ein ehrenamtliches Engagement für eine gute Sache, wie die Verkehrssicherheit und die Verkehrsgesinnung, ist in unserer Zeit nicht mehr selbstverständlich.“

In seinem Jahresbericht verwies Vorsitzender Reinhard Baumgartner auf eine Reihe von Veranstaltungen und blickte auch auf „50 Jahre Vorsitzender “ des KS Ortsvereins Kulmbach zurück. Dabei seien viele Informationsreferate mit Rechtsanwälten, der Polizei , dem BRK, der Gewerbeaufsicht und den Versicherungen organisiert worden.

Vorsitzender Reinhard Baumgartner sprach auch die Einführung der Mittwochswanderungen der Stadt Kulmbach mit Wanderführern wie Maria Blendinger und Reinhold Michel an. Nicht selten seien da 50 bis 80 Teilnehmer unterwegs gewesen.

Baumgartner wurde auch als Mitglied für den Verleihungsausschuss „Kavalier der Straße“ berufen, habe sich entscheidend für einen Ringverkehr in der Stadt eingesetzt und sei der Motor der Aktion Notrufsäulen gewesen.

Vorschläge zur Verkehrsführung

Auch sein Einsatz für die Anerkennung der Berufskraftfahrer sei bemerkenswert gewesen.

Als Mitglied im Verkehrsausschuss der Stadt Kulmbach hätte Baumgartner auch Vorschläge zur Verkehrsführung unterbreitet.

Zur Einrichtung einer Jugendverkehrsschule in Mainleus habe die KS-Hauptverwaltung München 20 Fahrräder gespendet.

Bei den turnusgemäß anstehenden Neuwahlen wurde Reinhard Baumgartner in seinem Amt als Vorsitzender auch einstimmig bestätigt.

Einig war man sich auch, die „Mittwochswanderer“ für eine Ehrung des Frankenwald Tourismus Service Center vorzuschlagen. Zur Begründung wurde angeführt, dass diese Wanderungen 30 Mal im Jahr von April bis Oktober stattfinden würde − im Schnitt mit 50 bis 80 Teilnehmern.

In ihren Grußworten würdigten Stellvertretender Landrat Dieter Schaar (FW), Oberbürgermeister Ingo Lehmann (SPD) und MdL Inge Aures (SPD) das herausragende ehrenamtliche Engagement von Reinhard Baumgartner.

Für den Ortsverein sprach auch Hans Schappert Worte des Dankes an den „wirklich immer nimmermüden“ Ortsvorsitzenden aus. Werner Reißaus