Erneut zur Beratung stand die Errichtung und der Betrieb einer LNG-Tankstelle im Gewerbegebiet „ Himmelkron Ost BA II“ am Frankenring 2 an. LNG ist die englische Abkürzung für „Liquified Natural Gas“, also flüssiges Erdgas. Es soll helfen, die konventionellen Kraftstoffe für den Schwerlastverkehr überflüssig zu machen. Sowohl der Antrag auf immissionsschutzrechtliche Genehmigung als auch die Stellungnahme der Gemeinde Himmelkron zum Antrag auf Genehmigung nach dem Bundesimmissionschutzgesetz wurde jeweils mehrheitlich mit 9 zu 6 Stimmen befürwortet.

Das Gremium beschäftigte sich auch mit der LNG-Tankstelle am Frankenring 4b, nur wenige Meter weiter. Manuel Gumtow (FW) und Ottmar Schmiedel ( SPD ) vermissten in der Planvorlage ausreichende Stellplätze. Ottmar Schmiedel: „Wir ziehen uns immer mehr Verkehr her und die Lkw stehen dann auf der Straße. Es ist lächerlich, denn die jetzige Verkehrssituation verbietet es.“ Für Bürgermeister Gerhard Schneider war klar, dass der Gemeinderat die Bedenken ernst nehmen müsse. Das gemeindliche Einvernehmen wurde einstimmig nicht erteilt, dabei mit dem Hinweis, die Planunterlagen wegen der fehlenden Stellplätze und der Verkehrserschließung nochmals zu überarbeiten.