Am 16. und 17. September findet erstmalig bundesweit der „Tag der Schiene “ statt. Mit zahlreichen Veranstaltungen ermöglicht die Bahnbranche den Blick hinter die Kulissen und möchte mit ihrer ganzen Vielfalt auch Menschen begeistern, die bislang keinen emotionalen Bezug zum Schienenverkehr hatten.

„Allianz pro Schiene “ und das Bundesministerium für Digitales und Verkehr koordinieren die vielen bundesweiten Veranstaltungen zum „Tag der Schiene “, die aber vor Ort von zahlreichen Akteuren ausgerichtet werden. Von Lokomotivherstellern über Forschungsinstitutionen, Eisenbahnverkehrsunternehmen bis hin zu Museen und Traditionsbahnen reichen die Mitwirkenden, die ein breites Angebot mit derzeit über 180 Veranstaltungen bundesweit an beiden Tagen auf die Beine stellen.

Das Deutsche Dampflokomotiv-Museum bietet über das gesamte Wochenende bis einschließlich Sonntag ein reichhaltiges Programm. Am Freitag wird der bayerische Staatsminister für Verkehr, Christian Bernreiter (CSU) erwartet, der das Veranstaltungswochenende eröffnen wird. Nach einer Besichtigung des in Sanierung befindlichen Bahnhofsgebäudes wird er das Museum mit der neuen Dauerausstellung besuchen.

Im Museum ist zum Tag der Schiene einiges zu erleben:

- Am Freitag kommt eine moderne Zweikraft-Lokomotive der Baureihe 248

- Im Bahnhof gegenüber dem Museum wird eine Sonderausstellung zum Thema Bahnhofsgastronomie gezeigt

-  Im Lokschuppen findet eine Preview der neuen Dauerausstellung zur Ludwig-Süd-Nord-Bahn statt

- Im Kohlenhof finden Dampfkranvorführungen mit dem Demag-Dampfkran von 1927 statt

- Das ganze Wochenende ist Dampfbetrieb auf der Kleinbahn

- Im Fahrsimulator kann man seine Fähigkeiten als Lokführer unter Beweis stellen.

Weitere Informationen zum „Tag der Schiene “ mit einer Übersicht zu allen Veranstaltungen finden sich im Internet unter tag-der-schiene.de.

Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. red