In einer eigens einberufenen Fusionsversammlung wurde der Zusammenschluss der SPD-Ortsvereine Burggrub und Neukenroth/Stockheim beschlossen. Einstimmig wie der Fusionsbeschluss wurde auch der zukünftige Name des neuen SPD-Ortsvereins auf Burggrub-Neukenroth/Stockheim festgelegt. Neukenroth und Stockheim hatten ihren Zusammenschluss schon vor einigen Jahren vorgenommen.

SPD-Kreisvorsitzender und stellvertretender Unterbezirksvorsitzender Ralf Pohl sprach von einem bedeutsamen und notwendigen Schritt. Der neue SPD-Ortsverein Burggrub-Neukenroth/Stockheim zählt aktuell 30 Mitglieder , darunter sechs Frauen. Die Versammlung wählte den 52-jährigen Timo Fleischmann aus Burggrub zum Ersten Vorsitzenden . Fleischmann ist 20 Jahre SPD-Mitglied und war schon in Burggrub einige Jahre in der Vorstandschaft als Zweiter und als Erster Vorsitzender engagiert. Eines seiner Hobbys ist die Tätigkeit als Fußball-Schiedsrichter, außerdem engagiert er sich für den Kapellenbauverein Burggrub als Zweiter Vorsitzender . Wegen der Pandemie wollte er keine Termine für weitere Zusammenkünfte nennen, er strebe aber eine Wiederbelebung der SPD in allen Gemeindeteilen an. In dem fusionierten SPD-Ortsverein sind auch Mitglieder aus Reitsch, Haßlach, Haig und Wolfersdorf integriert.

Das Ergebnis der Neuwahlen: Erster Vorsitzender Timo Fleischmann, Zweiter Vorsitzender Jörg Roth, Kassier Hans Parnickel, Schriftführer Hans Parnickel. Beisitzer: Reiner Ebert, Tanja Fleischmann, Maria Förtsch, Karl-Heinz Stoppel, Claudia Wicklein.

Mit Bedauern nahm die Versammlung zur Kenntnis, dass sich einige Mitglieder bei der Bildung der großen Koalition im Jahr 2013, die im Jahr 2018 nochmals fortgesetzt wurde, verabschiedeten. Hans Parnickel äußerte die Hoffnung, dass doch einige Mitglieder wieder zu ihrer Partei zurückfinden, wenn diese nun den Bundeskanzler stelle und die Bundesregierung mit Bundeskanzler Olaf Scholz anführe. Der 84-Jährige erinnert sich noch an die glorreichen Zeiten der drei SPD-Ortsvereine im Gemeindegebiet Stockheim in den 1990er Jahren. Allein der OV Burggrub zählte damals an die 100 Mitglieder und stellte mehrere Gemeinderäte, ebenso wie Stockheim und Neukenroth. Die Fusion sei wie ein Neuanfang. eh