Die private Sabel Fachoberschule ist auf Kurs. 19 Schülerinnen und Schülern wurde das Fachhochschulreifezeugnis (FHSR) übergeben. Die Erfolgsquote liegt somit bei 100 Prozent.

Emelie Müller erhielt als Jahrgangsbeste eine besondere Ehrung, denn sie konnte mit einem Notendurchschnitt von 1,1 das bisher beste Ergebnis seit dem Bestehen der Sabel-FOS erreichen. Erstmals schrieben auch Schüler des Zweigs „Sozialwesen“ ihr Fachabitur.

Ein guter Weg mit vielen Chancen

Der Standortleiter der FOS-Sabel, Fabian Lauterkorn, sprach von „wirklich guten Leistungen“. Das Fachabitur öffne für die jungen Menschen den Weg in eine andere Welt.

„Ich bin stolz auf Euch“, so Bürgermeisterin Angela Hofmann. Mit dem Fachabitur haben die Absolventen ihr „Ticket zum Studium“ gelöst. Das in der Fachoberschule erworbene Wissen in Theorie und Praxis komme in der Arbeitswelt gut an. Sie riet den jungen Menschen, insbesondere bei der Berufsentscheidung immer auf ihre Talente und Interessen zu achten.

Landrat Klaus Löffler sprach von einem „tollen Fundament“. Er ermunterte die Absolventen , mit Mut an der Erfüllung ihrer Träume zu arbeiten. Und er meinte: „Behaltet die Heimat immer in Euren Herzen – egal wohin der Weg führt!“ Auch die stellvertretende Vorsitzende des IHK-Gremiums, Sibylle Fugmann, gratulierte den Schülern für ihre Leistungen, zumal diese sich in den vergangenen Jahren mit dem Lehrstoff unter erschwerten Bedingungen auseinandersetzen mussten.

Abgesehen von attraktiven Arbeitgebern bestehe auch die Möglichkeit, im Lucas-Cranach-Campus ein Studium in Angriff zu nehmen. Weitere Glückwünsche überbrachte der stellvertretende Bürgermeister der Marktgemeinde Küps, Thomas Meyer.

Vielseitiger Dank

Danke an die Eltern und an die Lehrkräfte sagte Schülersprecher Luca Zwosta. Er erinnerte an seine Schulzeit an der Sabel-FOS und sprach von Wandertagen, Fachreferaten, Projekten und von einer Hilfslieferung für die Ukraine.

Im Rahmen der Verabschiedung der Fachabiturabsolventen wurde auch Klaus Marr in den Ruhestand verabschiedet. Er war von Anfang an, also seit dem Jahre 2012, bei der Sabel-FOS Kronach – damals noch FOS am Rennsteig – mit dabei. Die Schulleiterin Petra Detzel bedankte sich für sein Engagement. Insbesondere habe er sich um den technischen Zweig gekümmert. Sowohl sie als auch Fabian Lauterkorn dankten allen Lehrkräften. „Wir haben Glück – wir sind ein großartiges Team“, so Detzel.

Letztendlich dankte Lauterkorn auch dem Landkreis, der die Schule von Anfang an unterstützt habe. Abschließend wies Lauterkorn darauf hin, dass noch Anmeldungen bei der Sabel-FosFOS für das Schuljahr 2022/23 möglich sind.

Folgende Schülerinnen und Schüler haben ihr Fachabitur geschafft: im Bereich Sozialwesen Nele Arndt, Hanna Hoderlein. Emelie Müller, Linda Neubauer, Tabea Kuschal, Colien Trebes, Franziska Wöhner, Ebony Wrobel und Tina Schmidt, im Bereich Technik Mika Höfner, Patrick Köhlerschmidt und Felix Radlo und im Bereich Wirtschaft Mustafa Bozat, Dascha Busch, Michael Gareis, Anna Gehring, Miriam Welsch, Alexander Weiß und Luca Zwosta. vs