Nach zwei Jahren Zwangspause durch die Corona-Pandemie freut sich der Lions Club Kronach , das traditionelle Klassik-Benefizkonzert mit dem Bamberger Streichquartett wieder fortzusetzen. Der Erlös soll der Ukraine-Hilfe zugutekommen.

Unter dem Motto „Musik zum Träumen – Klänge für die Seele“ sind in diesem außergewöhnlichen Benefiz-Konzert am Samstag, 30. April, um 19.30 Uhr im Historischen Rathaussaal in Kronach nicht nur besonders schöne und berührende Sätze aus der Zeit des Barock und der Klassik zu hören, sondern auch Jazz- und Filmmusik.

 

Einer der weltbesten Fagottisten

Das bekannte Bamberger Streichquartett mit Milos Petrovic, Andreas Lucke, Branko Kabadaic und Karlheinz Busch musiziert dieses Mal mit einem der weltweit besten Fagottisten: Pierre Martens.

Der belgische Fagottist studierte am Conservatoire Royal de Musique de Bruxelles, an der Escola Superior da Musica do Porto und an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, wo er sein künstlerisches Aufbaustudium und das darauffolgende Konzertexamen mit Auszeichnung absolvierte. Als Solist gewann er zahlreiche nationale und internationale Musikwettbewerbe.

2000 wurde er Solofagottist bei den Bamberger Symphonikern, bis er einen Ruf der Lübecker Musikhochschule erhielt und dort seitdem als Professor unterrichtet. Im Konzert spielt Martens ein Fagottkonzert von Antonio Vivaldi und das Konzert B-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart .

Vom Bamberger Streichquartett sind Meisterwerke von Pachelbel, Bach, Händel, Haydn , Beethoven , aber auch eine Jazznummer von Anderson und Filmmusik von Mancini (aus „Moon River“) zu hören.

Der Cellist Karlheinz Busch moderiert das Konzert wie immer charmant und kenntnisreich.